Venedig Sightseeing


City Trip


Venedig - Der Liebe wegen

Vaporetto Routenplan
Vaporetto Routenplan

 

Bevor der Sightseeing- Marathon zur Qual wird, empfehle ich dringend, die anvisierten Sehens-würdigkeiten festzulegen, einen Stadtplan zu nehmen auf dem die Punkte markiert sind und dann den Plan der Vaporettos zu studieren, welche Linie wo hält. s.unten oder im Internet ausdrucken.

Achtung, da die Boote auf dem Canale Grande fahren, darauf achten, auf welcher Seite bzw. in welcher Richtung die Boote fahren. Sonst muss man ggf. den ganzen Weg zurück, um auf die andere Seite zu fahren.

Wer mit dem Auto kommt, landet inTranchetto. (Links oben im Plan) Busstation P.le Roma. Empfehlung, NICHT den Schildern S.Marco/Rialto folgen, (die auf der Seite mit den Bäumen stehen), sondern auf der anderen Seite des Platzes Richtung der grossen Brücke orientieren, links davon ist die Station der Vaporettos (Wassertaxis), die direkt zum S.Marco Platz führen. Erkennbar an den Pantons mit dem Hinweis der Station P.le Roma. Die schnellere Linie 2 (Touristenlinie) führt in etwa 30 Min. ins Zentrum.

Man kann natürlich auch den langen Weg zu Fußstapfen in die Stadt nehmen, aber da es in Venedig ständig über kleine Brücken auf- und ab geht, läuft man auch so noch genug;)

Sinnvoll ist ein 24 Std. Ticket (20,-€) zu kaufen. Bei den vielen Fahrten können Einzeltickets teuer werden ...

 

Das muss man gesehen haben

Der Tag des Hl. Markus (25.4.421 n.Christus) gilt als Tag der Gründung von Venedig. Venedi wird auch La Serenissima („Die Durchlauchtigste“) genannt. Im 8. Jhr. entstanden aus kleinen Inseln die See- und Handelsmacht Venedig. Im 15. Jhr. bereits zu einem Zentrum der Wissenschaft und der Künste avanciert und einem der Welthandelszentren.

 

Markusplatz   

Mitten im Herzen von Venedig. Italien pur! Mehr geht nicht.

Wer früh kommt, muss nicht lange anstehen, um auf den Glockenturm zu steigen und einen grandiosen Blick auf den wohl berühmtesten Blick auf die Stadt zu genießen. Von hier ist ein Besuch des Doms unverzichtbar.

Napoleons nannte ihn einst den „schönsten Salon der Welt“ . Schauplatz unzähliger Prozessionen und Feste. Heute ist der 175 m lange Platz Treffpunkt und Start vieler Touristen. Man sieht Japaner, die sich um die Fähnchen der Reiseleiter versammeln, die Kamera griffbereit vor dem Bauch, Gruppen und einzelne Touristen, die von den Vaporettos ausgespuckt werden. Je nach Jahres- oder Tageszeit bietet der Platz eine einzigartige Kulisse. Umrahmt von den.....  Dom/Basilika? Hintergrundinformation geben


Campanile di San Marco
Der Campanile San Marco (Glockenturm) des Markusdoms ist mit einer Höhe von ca. 98,6 m das höchste Gebäude der Stadt. Er wurde im 10. Jh. errichtet und im 12. Jh. dann beträchtlich erhöht. 1902 stürzte das fast 100 m hohe Wahrzeichen ein, wurde aber sofort aus dem ursprünglichen Material wieder aufgebaut und von den Venezianern lange Zeit als Hausherr bezeichnet. (paron de casa“). Hier oben genießt man ein einzigartiges Panorama auf die vielen Türmchen und prächtigen Gebäude der Stadt. Hilfreich zur Orientierung und ein erstes Gefühl für die einzigartige Lage der Lagunenstadt. | Anleger: San Marco | April-Juni tgl. 9.30-17, Juli-Sept. 9.45-20, Okt.-März 9.45 bis16 Uhr

 

Dogenpalast

Von hier wurden die Bürger von den Dogen 11 Jahrhunderte regiert. Ein Palast von unermesslichen Reichtum und Meisterwerk venezianischen Baukunst. Gegenüber befindet sich das Correr-Museum.
Den Dogen oblagen richterliche und militärischen Aufgaben und somit besaßen die Dogen nicht nur enorme Macht, sondern auch entsprechende Mittel. Ihr Amt galt ein Leben lang. Als Kontrollinstanz stand der Große Rat (ab 1297) zur Seite.
 

Ca'd'Oro

Ein Palast aus dem 15. Jahrhundert, der von außen ebenso atemberaubend ist, wie von innen.

 

Seufzerbrücke

Auf der einen Seite das Gericht, auf der anderen Seite der Brücke das Gefängnis. Kein Wunder, dass hier so manchem Gefangenen "ein Seufzer" entwichen ist. Die Brücke gehört zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Besonders schön ist eine Gondelfahrt und der Legende zufolge, bringt hier ein Kuss die immerwährende Liebe.

 

Rialtobrücke

Die Brücke, (wenn nicht gerade "Progetto di Restauro ", dh. renoviert wird) ist bei Verliebten besonders begehrt, um der Liebsten einen Antrag zu machen. Auf der linken Seite viele kleine Restaurants, die besonders nach Einbruch der Dunkelheit, einen schönen Blick auf die beleuchtete Brücke ermöglichen. Dazu ein Glas Wein und vielleicht ein Gondoliere, der ein Amore schmettert.

Sie ist die älteste und berühmteste Brücke Venedigs und eines der Wahrzeichen der Stadt. 1591 errichtet, war sie lange Zeit die einzige Möglichkeit,  den Canale Grande zu Fußstapfen zu überqueren. Sie hat eine Länge von 48 m und bietet einen tollen Blick auf das rege Treiben auf und neben dem Canal. Sie führt zu Venedigs ältester Kirche "San Giacomo di Rialto". Ganz in der Nähe findet sich der Rialtomarkt,  einer der schönsten Fischmärkte. Allerdings sollte man den Rialtomarkt  früh besuchen!

 

 

 

 

Peggy Guggenheim Collection

Zahllose Kunstwerke von Picasso und anderen berühmten Malern, können in diesem Museum besichtigt werden. Zudem bietet der Palast aus dem 18. Jahrhundert einen grandiosen Blick auf den Canale Grande und einen der schönsten Gärten Venedigs.

Wer mehr wissen will, sollte einen Blick auf die Website des Museums werfen. www.guggenheim-venice.it

 

Canale Grande

Zu Besichtigen natürlich weniger, aber die großartigste Wasserstrasse, um vom Wasser aus einen Blick auf Hotels und herrlichen Fassaden der Paläste und Prachtbauten zu werfen. Ein ultimatives Erlebnis natürlich mit einer Gondel über die Prachtstrasse Venedigs zu gondeln. Aber auch ein kostspieliges. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, den Canale mit der Gondel von Santa Maria Zobenigo für kleines Geld zu überqueren.

Besonders schön ist eine Fahrt abends mit der Linie 1 vom P.le Roma bis Piazza S.Marco, wenn die Paläste beleuchtet sind. Romantik pur!

 

 

 

Essen & Trinken

Langsam meldet sich mein Magen.  Hunger und Durst.  Das nächste Lokal, wenn nicht gerade am Platz S.Marco, ist meins. Leider entspricht weder das Angebot, noch der Preis meinen Vorstellungen.  Ist ja noch teurer als am Markusplatz. Ich brauch jetzt was zu trinken.  Da trifft es sich gut, dass ein Conad (Supermarkt) direkt vor meiner Nase ist.  O,3 Wasser für 0,54 €...

Es gibt sogar eine Frischetheke und da mein Magen in den Kniekehlen hängt, kaufe ich ein Hähnchenschenkel und frittierte Kartoffeln und eine kleine Quiche. Kosten ca. 3,-€ 😏

So, weiter bis zum Platz S.Marco Zaccaria. Dort kann ich in einem Straßencafé nicht nur im Kühlen sitzen und einen Espresso genießen, sondern auch mein Handy aufladen. Espresso nur 4,-€.

 

 

Impressions


Location

Hotel Ducale ***

Via Triestina 5, 30173 Favaro Veneto, Italien, Favaro Veneto, IT

GPS: Breitengrad 45.50470301540459, Längengrad 12.282586097717285

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0