Frau alleine unterwegs im Wohnmobil
Nichts wirklich Aussergewöhnliches im 21. Jahrhundert., aber auch nicht Alltäglich.
Zumindest nicht für mich.
Ich bin zuzusagen wieder Anfänger und muss mich erst einmal daran gewöhnen, meine Entscheidung für mich allein zu treffen. Aber wenn man die erste Hürde genommen hat und unterwegs ist, stellt man fest, dass alleine zu reisen kein Problem ist. Auch die Angst alleine zu sein, ist vollkommen unbegründet.
Wenn man will, findet man überall Jemanden, mit dem man ein paar Worte wechseln kann. Sei es der Kellner im Restaurant oder die Leute, denen man beim Spaziergang mit dem Hund begegnet.
Komischerweise gehe ich in der Fremde auf die Leute zu und habe keine Probleme, sie anzusprechen.
Nur Zuhause geht das nicht. Wieso eigentlich?
Fazit: Einfach öfter alleine unterwegs sein!

Aber mal der Reihe nach. Warum reist eine Frau alleine?

Grund der Reise
Es gibt viele Gründe, warum man als Frau alleine losfahren möchte und jede Frau hat ihre eigenen Gründe.
Entweder, weil man Single ist, oder weil keiner Zeit und/oder Lust hat mitzufahren. Der beste Grund ist allerdings, wenn Frau bewusst alleine reisen will. Das setzt meist jedoch schon einige Erfahrung voraus.

Mut machen
Wenn man noch jung und voller Ideen und Wünschen ist, fällt es meist leicht, diese unbekümmert umzusetzen.
Mit den Jahren gehen oft die Spontanität und der Mut verloren. Wir verlieren viele Ziele aus den Augen und manchmal haben wir uns im Laufe der Jahre selbst verloren.Es ist an der Zeit uns wieder unserer Ziele und Wünsche zu besinnen!
Ich gehöre zu der Generation, deren Kinder jetzt erwachsen sind, oder auf dem Weg es zu werden. Die beruflich nicht mehr auf der Überholspur sondern bereits im Rückwärtsgang sind und alt genug, die zweite Hälfte des Lebens neu zu gestalten. Viele haben auf dem Weg bis heute einige Krisen bewältigen oder Partner zurück lassen müssen.
Ein Neuanfang braucht Mut!
Die meisten mögen es nicht, wenn ihre Komfortzone verändert wird. Das bedeutet, sich selbst ändern zu müssen, etwas zukünftig selbst zu tun oder zu lassen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, egal ob gut oder schlecht, hauptsache man bleibt im gleichen Trott.
Aber ein bisschen Mut und es ist möglich, sich wieder auf die alten oder die neuen Ziele zu fokussieren.
Selbstbewusstsein lässt sich neu lernen. Trauen Sie sich.
Mir haben neben vielen Gesprächen mit kompetenten Gesprächspartnern auch Selbsthypnose CDs für mehr Selbstbewusstsein und Erfolg geholfen. Auf YouTube habe ich diese gefunden, dh. fuer dieses Mentalcoaching habe ich keinen Cent bezahlt und es hat mir viel gebracht. Aber das nicht jedermanns Sache.

Reiseplanung
Da sitzt man nun Stunden oder Tage, überlegt, plant und organisiert, wie die perfekte Auszeit vom Alltag aussehen soll.
Hat man dann endlich das richtige Ziel gefunden, ist es ausgebucht oder entspricht nicht der eigenen Vorstellung.
Hotelzimmer nicht sauber, Qualität des Essens schlecht, Strände überfüllt.
Alles das entfällt bei einer Fahrt mit dem eigenen Wohnmobil.
Man hat sozusagen sein eigenes "Wohnschlafklo" dabei, und zwar genau so, wie man sich wohlfühlt.
Na klar, ist es etwas enger. Aber es hat den Vorteil, daß man sich nicht "verloren" fühlt und es kuschelig ist.
Ein Stückchen Zuhause unterwegs.

Wohin ?
Wohin die Reise gehen soll, ist natürlich genauso schwierig, wie bei einer Pauschalreise, allerdings mit einem entscheidenten Vorteil: man kann sich spontan umentscheiden!
In der Regel bestimmt allerdings Reisedauer, Budget, Erwartung an das Reiseziel und die Entfernung, die mit dem Wohnmobil zurückgelegt werden muss, wohin es geht.
Berge oder Strand, Kurztrip oder Urlaubs reise, "Rundreise" oder einfach einen bestimmten Zielort erreichen.
Da eine Fahrt mit dem Wohnmobil (gilt natürlich ebenso für Wohnwagen) in der Regel länger dauert, als mit dem PKW, ist es natürlich auch eine Sache der Kondition, wie lange man hinter dem Steuer sitzen will und kann.
Wobei es in der Regel für Männer kein Problem ist, eine Nacht "durchzubrettern", um am nächsten Morgen am Ziel anzukommen, bevorzugen Frauen eher eine etwas "stressfreiere" Art des Reisens und legen lieber einen Zwischenstopp ein.
Wenn wir jedoch nur ein paar Tage frei haben, schaffen wir Frauen das mit dem durchfahren natürlich auch! 😜

Spontanität
Eine Stärke von uns Frauen. Oder kennen Sie eine Frau, die nicht spontan eine getroffene Entscheidung rückgängig machen kann?
Wenn ja, waren Sie noch nie mit einer Frau shoppen.
Zurück zu dem Vorteil mit einem Wohnmobil zu reisen. Sie können spontan sein. Nein, Sie sollten spontan sein.
Wenn Sie eine "Grundausstattung" im Wohnmobil haben (und damit meine ich nicht nur für die Küche, sondern auch Hygiene Artikel und Kleidung), können Sie jederzeit losfahren. Lange Überlegungen was alles mit muss, entfallen.
Kurz die "restlichen Dinge", die evtl noch mit sollen eingepackt, schon kann es los gehen. Der Einkauf kann auch vor Ort im nächsten Supermarkt erledigt werden. (Unser Womo hat immer eine Grundausstattung für 2-3 Tage)
Wer ein Wohnmobil hat oder einmal damit unterwegs war, wird es mir bestätigen.
Oftmals wird die noch so gut geplante Tour umgeworfen, weil das Wetter nicht mitspielt.
Wohnmobilisten reisen dem schönen Wetter einfach hinterher!

Organisation
Damit es eine möglichst reibungslose Fahrt ohne Zwischenfälle wird, sollte Frau das Wohnmobil nicht nur fahren können, sondern auch im Notfall wissen, was zu tun ist.
Handbuch für Fahrzeug, Wohnmobil und sämtliche Technischen Dokumentationen sollten an Bord sein.
(Der ADAC-Mitgliedsausweis hat sich bei den Fahrten bereits mehrfach bewährt)
Wenn möglich oder nötig, vorher ein technischen Check machen lassen. (Ersatz Sicherungen mitnehmen und Bordwerkzeug und Taschenlampe) Alle notwendigen Stecker bzw. Verlängerungskabel und Schlauch oder Gießkanne für Frischwasser dabei?
Ist genügend Gas in der Flasche? Wie funktioniert was oder wird was getauscht.
Im Prinzip alles prüfen, sodass man im Notfall auch mal 2 Tage überbrücken kann, falls am Wochenende ein Problem auftritt, welches erst am nächsten Werktag behoben werden kann.
Kerzen und Notfall-Rationen incl. Frischwasser in Flaschen gehören für mich ebenfalls dazu.
Von Vorteil ist eine Checkliste, die auf einigen Portalen heruntergeladen werden können.

Einsamkeit:
Damit die Reise nicht im Dilemma endet und Frau sich alleine und fühlt, empfehle ich einen Hund mitzunehmen.
Er eignet sich bestens als Beifahrer, man kann mit ihm reden ohne Kommentare über ihren Fahrstuhl abzugeben.
Ok., er kann nicht nach dem Weg fragen.
Aber im Ernst, welcher Mann würde das freiwillig tun? Er fährt notfalls so lange in der Gegend rum, bis SIE nach dem Weg fragen! Ergo -schaffen Sie sich ein Womo taugliches Navi an oder stellen Sie ihr Navi auf LKW um, damit Sie gefahrlos unter Brücken und engen Stellen vorbei kommen.
Mit ihrem Hund können Sie auch schmusen, ihm etwas erzählen und er hört Ihnen auch zu. Und wenn er müde ist, gähnt er. Das Beste aber ist, mit ihm oder durch ihn werden Sie jede Menge Kontakte machen.
Je nach Hunderasse werden Sie auch vermutlich öfter angesprochen. Auch von Damen, die alleine spazieren gehen und sich vielleicht genau so über ein paar nette Worte freuen und froh sind, dass Sie einen Grund haben sie anzusprechen.
Entweder sie genießen ihr Essen in oder vor Ihrem Wohnmobil, oder Sie gehen in ein Lokal.
Kleiner Tipp: kommen Sie vor dem großen Ansturm, dann werden Sie besser bedient (landen nicht am Katzentisch) und haben meist die Möglichkeit, ein paar Worte mit der Bedienung zu wechseln.
Reservieren Sie gleich einen Tisch für den nächsten Tag. Am nächsten Tag werden Sie bereits vom Kellner begrüßt, wie ein Stammgast. Spätestens da, fühlen sie sich nicht mehr allein.
(Anmerkung: Ich bin vor 3 Tagen hier auf dem Campingplatz angekommen und habe eine Kleinigkeit im Restaurant gegessen. Gestern ebenfalls und heute Abend wurde ich sowohl vom Kellner, als auch vom Chef (mit dem ich am ersten Abend ein paar Worte gewechselt habe) mit Namen begrüßt.
Nehmen Sie sich ein Buch mit oder eine Zeitung, falls mal niemand da ist für ein Gespräch.

Im Wohnmobil bevorzuge ich Bücher und Zeitschriften. Davon habe ich jede Menge.
Meine Freundin überlässt mir immer einen Stapel alter Zeitschriften ihrer Mutter. Letztendlich ist es egal, ob ein Kochrezept, ein Rätsel oder ein Bericht von gestern oder vorgestern ist. Für mich ist er neu. Und Klatsch und Tratsch überholt sich doch schneller, als die Zeitung gedruckt werden kann.
Mein Laptop und Handy brauche ich für den Kontakt mit der Außenwelt und als mobiles Büro und um Musik zu hören.
2-3 Lieblings-DVD's helfen im Notfall über einsame Abende (die zwar Zuhause öfter zum Einsatz kommen, aber auf Reisen bin ich auch ohne TV etc. viel zu beschäftigt.

Sich selbst was Gutes tun
Es ist ja nichts Ungewöhnliches, Zuhause zur Massage, zur Kosmetik oder zum Friseur zu gehen. Meist stehen jedoch diese Termine hinter all unseren Verpflichtungen hinten an.
Familie, Haushalt, Beruf und die Koordination der verschiedenen Termine, lassen den meisten nicht mehr viel Zeit für eigenen Freiraum.
Nehmen sie sich einfach mal eine "Auszeit".
Einfach nur mal wieder Zeit, sich nur um sich zu kümmern. Selbst im Mittelpunkt stehen, mit allen Gedanken und Taten.
Belohnen sie sich selbst. Sie sind es wert!!! Nur wenn es Ihnen gut geht, dann strahlen sie diese positive Energie auch nach aussen und können diese auch an die Menschen um sie herum abgeben. Letztendlich profitieren nicht nur sie, sondern auch ihr Umfeld.
Warum also nicht einfach dieser Termine in einem Urlaub nur für Sie alleine zusammen fassen.
Suchen Sie sich eine landschaftlich schöne Region, einen schönen Platz (zB. Campingplatz mit Wellness oder/Sportangebot) und tauchen Sie ab. Genießen Sie die Zeit alleine.
Sie werden feststellen, Sie erleben die Dinge intensiver, weil sie sich darauf einlassen. Vieles werden Sie wieder neu lernen, zB. auf Menschen zugehen, aber Sie werden staunen, wie stark und selbstbewusst Sie durch diese Erfahrungen werden. Nach den ersten Erfahrungen, wird es dann selbstverständlich für Sie und Sie werden feststellen, dass allein zu reisen mehr Vorteile hat, als vorher angenommen und von den Befürchtungen wahrscheinlich keine eingetreten sind.
Wenn der "Blues" Sie dann doch erwischt, nutzen Sie das Telefon und telefonieren mit der besten Freundin. Am besten von Angesicht zu Angesicht - per Internet-Telefon. Aber jammern Sie nicht, erzählen Sie, was Sie schon alleine alles angesehen oder gemacht haben. Man wird Sie sicherlich für Ihren Mut bewundern und schnell ist der Blues dann vorbei.


FAZIT:

Alleinreisen kann Spaß machen und ist auf jeden Fall eine tolle Erfahrung. Allerdings ist es nicht für jede Frau das Richtige. Daher muss jede Frau das für sich ausprobieren.

Bevor man jedoch gleich zur Weltreise aufbricht, ist es sinnvoll, erst einmal mit einer kleinen Reise anzufangen. ;)

BON VOYAGE!