Route entlang der Backsteingotik

Maritimes Flair, Ostsee, alte Hansestädte mit mittelalterlichen Innenstädten und imposanten Kirchen, die ziegelrot leuchten. Geprägt von alten Backsteinen wurden diese imposanten Gebäude erbaut, da es kaum Naturstein in dieser Gegend gab. Heute sind sie Wegmarken und Zeugen des Mittelalters und einer beeindruckenden Baukultur.

Da der gebrannten Ton ein besonderes Farbspiel hat, kein Stein wie der andere aussieht, und durch seine Struktur und Größe eine breite Architekturvielfalt bot, wurde der Backstein zu einem faszinierenden Baustoff, der sich insbesondere im Norden Deutschlands, als auch in den Nachbarländern Dänemark und Polen durchsetzte.

Insbesondere die Ausbreitung des Christentums und der Bau von Kirchen und Klöstern spielten eine wichtige Rolle.

 

Auf der Route der Backsteingotik wird man Zeuge dieser historischen Bauwerke. Mehr als 30 Städte finden sich in diesen 3 Ländern. Die wichtigsten Hafenstädte der Hanse gehören zu dieser Route. Darunter die UNESCO-Städte Wismar und Stralsund, aber auch Anklam, Greifswald, Stettin (Szczecin) und Danzig (Gdańsk). Aber nicht nur Hafenstädte, sondern auch Handelsstätte im Inneren des Landes spielten eine wichtige Rolle als Handelspartner oder beim Warentransport. Ihren einstigen Reichtum konnte und kann man von Weitem sehen. Ihre Kirchtürme aus Backstein ragen in den Himmel und sind auch heute noch weithin sichtbare Landmarken.

Buxtehude, Lüneburg und Bardowick, Stendal, Brandenburg an der Havel, Frankfurt (Oder) gehören dazu. Auch ohne die Zugehörigkeit zur Hanse gehören diese Städte auf der Route dazu: Güstrow, Neubrandenburg mit Burg Stargard, Cammin (Kamień Pomorski), Parchim, Płock an der Weichsel, Prenzlau, Ribnitz-Damgarten und Schwerin

 

Da viele der Orte auch an der Ostsee liegen, schauen Sie doch einmal auf diese Seite, bzw. klicken Sie auf

"Die 20 beliebtesten Ostseestädte".

 

Die Route entlang der Backsteingotik führen in diese Städte: