Ab nach Kopenhagen

© Astrid Götze-Happe / PIXELIO


Erzähle deinem Freund nichts, was dein Feind nicht wissen darf.  

Dänisches Sprichwort

Nirgendwo sind die Menschen glücklicher als in Dänemark. Demzufolge muss ich dorthin!

Dem World Happiness Report der UN zufolge (für was die alles Geld ausgeben...) sind die Dänen die fröhlichsten Menschen auf der ganzen Welt. Bin wirklich gespannt, ob die mit einem Grinsen im Gesicht rumlaufen.😊

 

Auch das Wetter ist in Dänemark etwas Besonderes. Im Gegensatz zu Deutschland ist der Sommer nur sehr kurz. Ein Blick auf die Durchschnittstemperaturen zeigen, daß nur im August 20 Grad Celsius erreicht werden. Allerdings liegen die niedrigsten durchschnittlichen Temperaturen  auch nur bei -2,9 Grad C im Januar.

Kopenhagen

 wurde mehrfach als „Lebenswerteste Stadt der Welt" ausgezeichnet. Die die dänische Hauptstadt, eine der ältesten Hauptstädte der Welt, wird geprägt durch viele Grünflächen, spannende Architektur und einen Hafen, in dem man sogar baden kann. Kopenhagen ist cool. Jung und dynamisch, aber gleichzeitig auch historisch. Dänischer Tradition trifft auf große Weltoffenheit und Großstadtflair und bietet auch in Sachen Avantgarde, Kunst und Architektur einiges.

 

Fast 560.000 Einwohner (2013) zählt Kopenhagen und fast 40% sind in der Stadt mit dem Rad unterwegs. Hier ist nicht "in" wer ein Cabrio oder Sportwagen fährt, sondern wer ein cooles Fahrrad fährt. Hier gibt es dann auch die "erste grüne Welle" für Radfahrer. Die Kopenhagener legen pro Tag 1,2 Millionen Kilometer auf dem Rad über Straßen und Gassen ihrer Heimatstadt zurück.

Wer sein Auto mit in ins Zentrum nehmen will, stellt schnell fest, daß es zahlreiche Einbahnstraßen gibt und es sehr schwierig ist, hier einen Parkplatz zu finden. Radfahren macht also Sinn! Kostenlose Stadtfahrräder, dänisch Bycykel, sind überall in der Innenstadt an Stationen ausleihbar. Alles Sehenswerte liegt nah beieinander und ist Dank eines gut ausgebauten Fahrradweg-Netzes supergut zu erreichen.

Oder man nimmt die öffentlichen Verkehrsmittel. Hier gibt es zB. den " City Pass" für 24 oder 72 Std., für die unbegrenzte Fahrt mit Bus, Zug und Metro oder nutzt die Kopenhagen Card, die Vergünstigungen für viele Sehenswürdigkeiten bietet. Die Strøget ist die größte Fußgängerzone Europas. Hier brauchen Sie lediglich die kleine "Plastikkarte", für einen unbeschwerten Einkaufbummel ;))

 

Sehenswert

Im Zentrum Kopenhagens, nahe des Bahnhofs Nørreport, liegt dieMarkthalle, einer der angesagtesten Plätze in der dänischen Hauptstadt: die Torvehallerne. An den besonders gestalteten Stände findet sich der leckerste Käse, Fisch und Obst. Hier trifft man am Wochenende ab 11 Uhr Einheimische und Touristen gleichsam für tägliche Einkäufe – aber auch, um sich einmal durch das leckere Angebot zu futtern.

 

Aber auch kulturell hat Kopenhagen einiges zu bieten. Zum Beispiel das neue Opernhaus, das 2005 eröffnet wurde.

Wenn man in der Stadt umher streift, stößt man auch irgendwann auf den berühmten Sohn der Stadt: Hans Christian Andersen (1805 - 1875), der ins besonders durch seine Märchen bekannt wurde. Die kleine Meerjungfrau wurde nach einem Märchen H.C. Andersen angefertigt. Unzählige seiner Märchen wurden verfilmt.

 

Die drei berühmtesten Attraktionen in der Innenstadt sind sicherlich der mehr als 100 Jahre alte Vergnügungspark Tivoli, viel fotografiert die Statue der kleinen Meerjungfrau und die Freistadt Christiania.

Die kleine Meerjungfrau zu besuchen, gehört zum Pflichtprogramm eines Stadtbesuchs. Die nur 1,25 m kleine Statue, gehört wahrscheinlich zu den kleinsten Sehenswürdigkeiten der Welt. Bei Anschlägen verlor sie bereits einmal ihren Arm, zwei mal den Kopf und einmal würde sie ganz von ihrem Fels gestürzt. Ein paar andere Meerjungfrauen finden sich auch noch in anderen Ecken der Stadt.

Auch eine Kanalfahrt und Besuch im Tivoli gehört dazu. Er ist der zweitälteste Vergnügungspark der Welt und eine der Hauptattraktionen Kopenhagens. Und mit dem 80m hohen Starfligher - einem Kettenkarusell - genießen Sie einen berauschenden Blick über die Stadt. Vorausgesetzt man ist schwindelfrei.

In der alternativen Wohnsiedlung Christiania leben ca 1000 Menschen. Ein bischen 68er Zeit und Hippiefeeling. Die Bewohner verwalten sich selbst und machen sich auch mal ihre eigenen Gesetze. Dänemark eben.

 

Mit dem Rad geht's weiter zum Königlichen Schloß Amalienborg, die Kopenhagener Stadtresidenz der dänischen Königin Margrethe II. Nicht verpassen die Wachablösung der Königlichen Garde um 12.00 h.

Im Schloß Rosenborg werden die Königlichen Kronjuwelen aufbewahrt.1833 entschied der damalige König, das Schloß in ein Museum umzuwandeln. Somit kann das Schloß heute besichtigt werden.

Details zu den 30 Top-Attraktionen :

http://m.visitcopenhagen.de/de/kopenhagen/sightseeing/top-30-Attraktionen

 

In Sachen Kultur hat Dänemark einiges vorzuweisen. Unzählige Festivals, mehr als 200 Sehenswürdigkeiten in den verschiedenen Städten, Legoland für die kleineren Besucher oder Wanderungen in der Natur. Und nicht zu vergessen die kulinarischen Genüsse. Fischgerichte in jeglicher Art und dazu eines der vielen bekannten Biere wie Carlsberg, Tuborg oder Faxe. Auch das beste Restaurant der Welt steht in Kopenhagen. Von 2010 bis 2012 wurde dem "Magazin" dieser Titel in Folge verliehen.  Am Nyhavn, der farbenfrohen und malerischen Flanier und "Fressmeile" Kopenhagens, finden sich unzählige nette Restaurants, wo man auch gut draußen sitzen kann.

 

Anreise:

Ab Hamburg geht es mit dem Auto oder Wohnmobil entweder auf dem Landweg auf der E 45 A7 Richtung Flensburg, dann weiter auf der E 20 über Fünen und schließlich über die Store-Bælt-Brücke nach Kopenhagen. Wer will, nimmt den Seeweg.

Richtung Fehmarn auf der E 22/E 47 bis Puttgarden, mit der Fähre (Vogelfluglinie) nach Rœdby Havn (evtl. Wartezeit/keine Reservierung möglich, Fahrzeit 45 Minuten), weiter auf der E 47 nach Kopenhagen.

Aus dem Osten Deutschlands, nimmt man die Fähre von Rostock/Warnemünde nach Gedser , dann auf der E 55/ E 47 nach Kopenhagen.

Fahrtzeiten: 

Puttgarden–Rødby 45 min 

Rostock–Gedser 1 Std. 45 min 

Sassnitz–Rønne 3 Std. 30 min.

 

Reisetipps:

Wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, sollte einen Blick auf folgenden Link werfen. visitdemark bietet 19 verschiedene interaktive Campingrouten durch Dänemark an.

Dänemark bietet ca. 500 klassifizierte Campingplätze an der Dänischen Nord- oder Ostsee sowie den vielen Inseln an.

http://www.daenischecampingplaetze.dk

 

Wer einen kleinen Abstecher nach Malmö machen will, fährt über die Öresundbrücke auf der gegenüber liegenden Seite.