Stockholm


Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss, wie andere Mensch  Astrid Lindgren

... und wer mit einem Wohnmobil das Land von Pippi Langstrumpf bereist und der schwedischen Hauptstadt einen Besuch abstattet, wird sich fragen, was er zuerst machen soll. Stockholm gehört für mich (neben Vancouver, Hamburg und Kapstadt) zu den schönsten Städten der Welt, und bietet 1000 Möglichkeiten.
Fast 1/3 der Fläche besteht aus Wasser und erstreckt sich über 14 Inseln die mit 53 Brücken verbunden sind.
Einer der schönsten Ecken ist die Altstadt Gammla Stan auf der Insel Stadsholmen. Heute verbindet Gamla Stan den nördlichen Stadtteil Norrmalm mit dem südlichen Stadtteil Södermalm.

Der höchste Punkt der Altstadt ist der 96 m hohe Kirchturm der Tyskan Kirkan, der Deutschen Kirche. Kleine, verwinkelte Gassen laden zum bummeln ein. Selbst am Sonntag sind hier viele Geschäfte von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Hier kann man prima seine schwedischen Kronen unters Volk bringen. 

 

Apropos schwedische Kronen. Der König hat seine Adresse gleich um die Ecke, am Nordrand der Altstadt im Stockholmer Schloß. Mit mehr als 600 Zimmern auf sieben Etagen ist dieser barocke Palast einer der größten Europas. Zu großen Empfängen trifft der Adelsfan manchmal hier die ganze Familie. Einer der touristischen Höhepunkte ist die Wachablösung mittags um 12.15 Uhr.
Anschrift: Gamla stan, 004684026130, www.royalpalaces.se.
Und für die Romantiker ist ein Besuch der Storkyrkan ein Tipp. (Hier heirateten am 19. Juni 2010 Kronprinzessin Victoria und Daniel Westling)
Die berühmten Preise der Schwedischen Akademie werden seit 1901 im hypermodernen Nobel-Museum vergeben, das in einem der schönsten Gebäude aus dem 18. Jh. am Stortorget-Platz untergebracht ist. Lernen Sie die Persönlichkeiten kennen, die für besondere Errungenschaften auf ihrem Gebiet ausgezeichnet wurden - von Marie Curie und Nelson Mandela bis zu den griechischen Dichtern Giorgos Seferis und Odysseas Elytis, die den Nobelpreis erhielten. Anhand von multimedialen Exponaten, Filmen, und Themenführungen erfahren Sie, weshalb Alfred Nobel, der kosmopolitische Entdecker des Dynamits, diesen Weltrangpreis initiierte und wie die Verleihung vorgenommen wird. Anschrift: Stortorget, 0046853481800, www.nobelmuseet.se
Wer jetzt eine Verschnaufpause braucht, ist an der richtigen Stelle. Am späten Nachmittag, wenn die Sonne die Häuser in wunderschöne gelb-orange Töne taucht, einen Kaffee in einem der Straßencafés trinken - oder sich direkt auf dem Platz von einem der vielen Masseure den Nacken massieren lassen. Perfekt zum relaxen. Und ich gönne mir beides. ;))
Außerdem empfehlenswert für einen Besuch ist das Vasa-Museum: (hat nichts mit Knäckebrot zu tun) Das dreimastige Kriegsschiff Vasa, eines der stärksten seiner Zeit, versank bei seiner Jungfernfahrt 1628 bereits am Hafen von Stockholm. Erst 333 Jahre später wurde es aus dem Wasser geborgen, um in seiner einstigen Pracht beinahe vollständig instandgesetzt zu werden. Hunderte von Skulpturen, die das Schiff schmücken, die ältesten Segel der Welt und Tausende von Gegenständen, die vom Untergang unberührt aus der Tiefe geborgen wurden, können im Museum begutachtet werden.
Die Präsentation des wahrscheinlich friedlichsten Kriegsschiffes aller Zeiten. Wer sich das wirklich imposante und gut erhaltene Schiff ansehen will, sollte für den Eintritt ca. 110 SEK einkalkulieren. Anschrift: Galärvarvsvägen 14, 0046851954800, www.vasamuseet.se
Zurück in die Innenstadt - den Sergels torg, der von manchem Einwohner als Schandfleck bezeichnet wird. Mitten auf dem Platz eine 40m hohe Glassäule "Pinnen", die ein bischen an alte DDR Denkmäler oder moderne Kunst der 70er erinnert. Geschmacksache eben...
Die Schweden haben für Kunst und Mode eine Menge übrig. Deshalb läßt sich hier wunderbar shoppen. Jede Menge Glasboutiqen und kein Wunder, daß einer der beliebtesten Modeläden aus Schweden kommt. Aber shoppen macht in Schweden sowieso Spaß. Hier kann man einen Blick in eine der vielen H&M Filialen werfen, die an jeder Ecke zu finden sind. Und in der Drottninggatan findet sich die einzige H&M-Home Filiale.
Wer noch ein bischen in den 70ern und 80ern bleiben will, sollte dem ABBA Hotel von Benny Andersson einen Besuch abstatten. Proppenvoll mit alten Pop. Und manchmal trifft man den Hausherr hier auch selbst. 

Und wer Lust hat, kann sich die Stadt mal von oben ansehen. Einfach die Tour "Dächer über Stockholm" buchen. Gut gesichert geht es mit Helm und Geschirr über die Dächer der Stadt. Und die Reiseleiterin erzählt lachend, daß hier schon so mancher Mann ganz "kleinlaut" geworden ist. Eine Tour mit viel Adrenalinkick - aber garantiert nichts für Leute mit Höhenangst.

Auch ueber den Daechern, aber weniger gefaehrlich, ist ein Besuch der Sky Bar Vasagatan1. Mit einem Drink laesst sich hier wunderbar die Stadt aus der Himmelsperspektive betrachten.

 

Tja, dann sollten Sie sich unbedingt Zeit nehmen und mit dem Schiff in die Schären um Stockholm fahren.

Nur 20 Minuten von der Innenstadt beginnt das Archipel von Stockholm mit 30.000 Inseln. Wahnsinn das zu sehen! Unberührte Natur, malerische Dörfer, ideal für  Kajakfahren und entspannte Spaziergänge auf den Spuren der Wikinger. Abfahrt der Boote am Landungssteg Strömkajen in Stockholm. Anschrift: www.stockholmarchipelago.se/
Oder erkunden Sie bei einer Kanalrundfahrt die Stadt Stockholm, die sich auf 14 Inseln erstreckt und als Venedig des Nordens bezeichnet wird. Die Boote legen am Landungssteg Strömkajen ab und führen unter Brücken, vorbei an historischen Gebäuden.

Insel Djurgården:
Nur sieben Minuten vom Zentrum und beliebtes Ziel für Einheimische und Gäste findet sich eine grüne Oase. Hier findet sich das Aquarium, der Zoologische Garten, ein Luna Park und 22 Museen, darunter auch eines, das der legendären Popgruppe ABBA gewidmet ist. Oder Sie schauen sich ganz Schweden in einer Mikrografie im Skansen-Park an. Relaxen, Spaziergehen, Radfahren, Kanufahren oder eine Kanalfahrt- alles ist möglich.

Anschrift: Djurgården, 00468667 77 01, www.visitdjurgarden.se

Wer ein bischen mehr über die furchteinflößenden Geschichten der Wikinger erfahren will, sollte ins Staatliche Historische Museum gehen. Machen Sie eine faszinierende Reise von der Steinzeit bis ins Mittelalter und besuchen Sie den Goldenen Saal mit den Silber- und Goldschätzen.

Anschrift: Narvavägen 13-17, 0046851955600, www.historiska.se

Wer den großen schwedischen Schriftsteller näher kennen lernen möchte, besucht das Strindbergmuseum.

Die Bibliothek und die persönlichen Gegenstände können unberührt im Haus des Schriftstellers besichtigt werden.

Anschrift: Drottninggatan 85, 004684115354, www.strindbermuseet.se

 

 

 

Anreise: Viele Wegen führen nach Stockholm. Der schnellste ist per Flug. Meist nach Arlanda Airport. Auch mit den Billig-Airlines kommt man hin. Skavsta Airport wird von Ryan Air angeflogen. Logischerweise kann man auch mit dem Zug oder mit einem Kreuzfahrtschiff die schwedische Metropole besuchen. Aber vielleicht ziehen Sie Ihr eigenes

Wohnmobil vor!

Dann stellt sich bei der Ankunft in Stockholm die Frage : Wohin damit? Deshalb einige Campingplatz-Vorschläge, denn am besten kann man die Stadt ansehen, wenn man zuerst das WoMo parkt und dann die öffentlichen Verkehrsmittel nimmt, um in die Stadt zu gelangen.

 

Wohnmobil - Plätze:

Im Zentrum gibt es zwei Campingplätze nur für Wohnmobile:

Långholmens Husbilscamping - mit 80 Plätzen, und Tantolundens Husbilscamping mit 13 Plätzen.

In schöner Umgebung gelegen, trotzdem gut erreichbar die Sehenswürdigkeiten der Stockholmer Innenstadt.

Es sind reine Wohnmobil-Campingplätze.Wohnwagen und Zelte sind auf beiden Plätzen nicht erlaubt.

Da beide Campingplätze sehr populär sind, sollte man frühzeitig buchen