Stellenbosch


Stellenbosch, in der Provinz Westkap / Western Cape gelegen, ist nach Kapstadt die zweitälteste Stadt Südafrikas.

Gegründet von Simon van der Stel, dem damaligen Gouverneur, der 1680 auf dem Land am Eerste Rivier sein Lager aufschlug und hier eine Siedlung gründete. Ihm gefiel nicht nur die Schönheit der Region, sondern er war auch von der Fruchtbarkeit des Landes überzeugt. Der Ort erhielt den Namen "Stel's Busch" - heute Stellenbosch.

Der Siedlung entwickelte sich und es folgten eine Verwaltungsbehörde, ein regionales Gericht und Stellenbosch wurde Grenzstadt und Tor zum Hinterland der Kapregion.

 

Heute zählt Stellenbosch zu den besterhaltensten Städten aus der Gründerzeit. Katastrophale Feuer hatten zwar die Stadt mehrfach heimgesucht, dennoch wurden die meisten historischen Gebäude sorgsam renoviert. Im Stadtkern sind viele verschiedene kapholländische Häuser zu sehen, oft beherbergen sie Geschäfte oder Restaurants oder Hotels. Besonders sehenswert das Dorp Museum, das verschiedene Häuser aus verschiedenen Epochen inclusive der Inneneinrichtungen zeigt. Eine ältere Dame in alter Tracht sitzt am Eingang und gibt gerne Auskunft. Auch die dahinter liegenden Gärten sind sehenswert.

 

Heute zählt Stellenbosch, im Herzen der Weinregion gelegen, etwa 20.000 Einwohner, mit den unmittelbaren  Nachbar-gemeinden etwa 80.000. Ein großer Anteil bilden die Studenten, die hier an der rennomieren Universität studieren. Dass es eine Fakultät für Weinbau gibt, verwundert hier nicht. Die Unterrichtssprache an der Universität war meist Afrikaans, wurde aber in neuerer Zeit auch in Englisch gehalten.