Frankfurt

Es is kaa Stadt uff der weite Welt, die so merr wie mei Frankfort gefällt.            Friedrich Stoltze                      


Frankfurt. Die einen denken bei Nennung des Namens an die Messestadt und internationale Finanzmetropole mit Ihrer imposanten Skyline. Augenzwinkernd deshalb auch "Mainhattan" genannt.

Viele an den Frankfurter Airport, der als internationales Drehkreuz die Welt und die hessische Stadt miteinander verbindet und hoffen, dass ihr Flieger pünktlich abfliegt oder landet.

Die Anderen denken an die geschäftige Innenstadt mit den historischen Sehenswürdigkeiten und dem berühmtesten Sohn der Stadt, Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe oder die Wiege der deutschen Demokratie, die Paulskirche.

Und echte "Frankforter" denken an ihr "Stöffche", den Äppelwoi (Apfelwein) und die vielen kleinen Lokale, wo er ausgeschenkt wird. In Sachsenhausen bestellt man daher am besten ein "Bembel", ein Krug Apfelwein. Dazu isst man "Rippche mit Kraut" oder "Frankfurter grie Soß".

 

Sehenswürdigkeiten

Foto: Joachim Reisig_pixelio.de

Prachtvoll und für jeden Besucher ein "Muss" - der Römerberg. Hier tummeln sich internationale Touristen, die die unverkennbare Silhouette des Römers ablichten, in dem der Rat seit dem 15. Jahrhundert tagt. Er diente in den vergangenen Jahrhunderten als Marktplatz, Richtplatz und Ort für Kaiserwahlen und -krönungen.

Im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation galt er im 16. Jh. als schönster Platz. Und das ist er auch. In der Mitte des mit Kopfsteinpflaster belegten Platzes steht Frankfurts erster Springbrunnen, der Gerechtigkeitsbrunnen mit der Justitia.

 

Hier steht das Frankfurter Rathaus, der Römer, indem in früheren Zeiten Vorverhandlungen zur Wahl deutscher Könige und Kaiser abgehalten wurden.

Es ist eines der schönsten und ältesten Rathäuser der Republik, indem seit Jahren die Geschicke der Stadt gelenkt werden. Hier gingen schon viele gekrönte Häupter ein und aus und haben sich im goldenen Buch der Stadt verewigt. Auch unsere Fussball-Weltmeister haben vom Balkon des Römers ihren Fans zugewunken. Tipp: Im Netz bietet die Stadt Frankfurt einen virtuellen Rundgang in 3-D an.

 

Am Römer reihen sich die Fachwerkhäuser aneinander und hier zeigt sich nicht nur kulinarisch, wie man damals in Frankfurt gelebt hat. Kehren Sie ein und genießen Sie die Frankfurter Gastlichkeit.

Besonders schön finde ich den Römer in der Weihnachtszeit, mit den vielen Buden und dem historischen Karussell. Eine Spezialität aus vergangenen Tagen sind die "Bethmännchen" und die  Frankfurter "Zwetschgenmännchen".

 

Das Gute an Frankfurt, viele Sehenswürdigkeiten liegen unweit voneinander entfernt und sind gut zu Fuss zu erreichbar. Die Stadt kann man natürlich auch im roten Doppeldeckerbus erkunden oder schöner, im "Äppelwein-Express", einer alten Straßenbahn mit touristischen Informationen und einem Glas Äppelwoi. Sogar per Schiff bringt man bei einer Fahrt auf dem Main, die Stadt dem Besucher näher.

Bummeln Sie entlang am Museumsufer, besuchen sie das  Goethe-Haus und Goethe-Museum oder genießen Sie die vielen durftenden Pflanzen und Blumen im Palmengarten. Ein besonderer Genuß verspricht der Besuch der Alten Oper Frankfurt.
Wem dazu die Zeit fehlt, der sollte trotzdem bei der Alten Oper vorbei schauen, insbesondere am Abend, wenn sie wunderschön angeleuchtet ist.

 

Stadtplan mit Sehenswürdigkeiten unter:

http://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=3864&_ffmpar[_id_eltern]=3828

 

Stellplätze

City Camp Frankfurt, An der Sandelmühle 35b, 60439 Frankfurt

Das City Camp liegt in der Umweltzone von Frankfurt. Die Umweltzone kann nur noch von Fahrzeugen mit einer "Grünen Umweltplakette" befahren werden. Nur Barzahlung, keine EC Karten

GPS: 50°09,50 N und 08°39,02 E

 

Stellplatz hinter dem Messeparkhaus Rebstock, Am Römerhof, 60486 Frankfurt

Stellplatz am Rebstockbad, 60486 Frankfurt

GPS: 50°06'42.0"N 8°37'11.9"E

 

Stellplatz Gerbermühle, Mainwasenweg, 60599 Frankfurt (Tipp: Tolle Location & in der Gerbermühle kann man lecker essen)

 

Stellplatz am Mainufer, 63477 Maintal bei Frankfurt, OT Dörnigheim, Uferpromenade, GPS 50°07’50”N, 08°50’22”O, Telefon 06181/400347

Gebührenfreier Stellplatz für 4 Mobile

 

Campingplatz Mainkur, Frankfurter Landstr.107,  63477 Maintal, Telefon 069 / 41 21 93 (1.4. -30.9. geöffnet)

GPS: 50°08’17’’N ; 8°46’55’’E

Impressionen am Tag der Deutschen Einheit