Johannesburg - Piet Retief Tag 2


Ab ins Abenteuer

Johannesburg - Piet Retief, 15.11.2016    Wetter: 25 C ° ⛅️ 

Tagesziel: 317 km - N 3 Richtung Jo'burg - N17 - Springs bis Ermelo - N2 Piet Retrief

 

Mit dem Shuttle-Service zurück zum Airport und Übernahme des gebuchten Mietwagen. Klappt reibungslos. Statt des gebuchten VW Polo erhalten wir einen Toyota Enio. Klein und sehr geräumig. Alles bestens. Leider ohne Navigationssystem. Ein "GPS" muss vorab gebucht werden, da nicht genügend zur Verfügung stehen.! Wir erhalten eine Straßenkarte, die uns hoffentlich an unser Ziel bringt.

Den Weg aus Johannesburg haben wir schon einmal problemlos bewältigt. Vom Airport Richtung N3 Johannesburg, weiter auf N17 Richtung Springs. In Ermelo dann auf die N2 nach Piet Retrief. Aber weit und breit kein Hinweis nach Piet Retrief. Also durchfragen... An der Tankstelle die Info, auf der Hauptstraße abbiegen in die Kerk Straat, dann 4. Ampel links in Voortrekker Road. Machen wir. Die Straße könnte eine Landstraße aber auch die N2 sein. 

Auch hier weit und breit kein Hinweisschild Piet Retrief. Nach einigen Kilometern dann der Hinweis "Mkhondo". Links abgebogen sind wir, also wirds schon stimmen. 

Mkhondo ist der neue Name für Piet Retrief, teilt uns ein freundlicher Autofahrer mit. Glück gehabt ;)

Ca. 80 km, dann haben wir das Ziel erreicht. Aber ob wir ohne Navi und Stadtplan unsere Lodge finden?

Hier erwartet Herrn Erdmann die erste Überraschung. Ich habe ein Zimmer auf der Monkey Farm gebucht. Afrika hautnah erleben :)

Die Abzweigung von Piet Retrief haben wir gefunden. Ein Weg in den Wald, der aus tiefen Schlaglöchern mit etwas Straße drumherum besteht. Der entgegenkommende Lastwagenfahrer lacht sich kaputt, als er sieht, wie wir versuchen die Schlaglöcher zu umfahren. Wir fahren und fahren und fahren, aber außer Wald und Holzlastern nichts zu sehen.

Herr Erdmann schöpft Hoffnung, dass die Zivilisation hier nicht zu Ende ist, als uns ein Auto entgegen kommt. Dann kommt wieder eine ganze Weile "Nichts" und nach ca. 20 km haben wir die Farm erreicht.

Elsie, die Besitzerin begrüßt uns herzlich. Zur Begrüßung gibt's gleich ein Bier und ein Savanna (Cider) und dann werden die Tiere vorgestellt. Danach beziehen wir unser Zimmer, mit eigener kleiner Terrasse und Braai-Grill. Eine Kitchenette gehört auch dazu. Leider gibt es heute keinen Strom, sonst hätte ich mir einen Tee gemacht, es ist nämlich ziemlich "chillig". Sollte es zum Braai, das ich gebucht habe zu kalt werden, dann wird der Terrassentisch eben ins Schlafzimmer bugsiert.

Noch ein kleiner Rundgang über die Farm, den Äffchen "Hallo" sagen, Hunde und Strauße begrüßen (eigentlich sind es die kleineren EMUs aus Australien) dann wird der Koffer ausgepackt. Herr Erdmann testet schon die Matratze.

 

Gegen 18.00 Uhr bringt Elsie das Abendessen. Kein richtiges Braai, wo sich jeder selbst bedient und zusammen gegrillt wird. Aber das Abendessen besteht aus Steak, Boerewors, Maiskolben, Kartoffel und Salat wird zusammen mit einer Flasche Rotwein serviert. Schmeckt richtig lecker!

Zwischenzeitlich gibt es auch wieder Strom, sodaß heute Nacht auch die Heizung funktioniert.

Nach dem Essen bin ich so müde, dass ich mich sofort ins Bett kuschele. Herr Erdmann schaut noch ein bisschen TV. Vor der Tür die beiden kleinen Hunde. Allerdings bellt der eine Hund die ganze Zeit, daß an Schlafen nicht zu denken ist. Herr Erdmann sitzt es aus - aber nach einer gefühlten Ewigkeit bin ich so genervt, dass ich entgegen seines Wunsches, die beiden Hunde ins Zimmer lasse. Dann ist Ruhe!

 

Die Nacht ist trotzdem recht kurz, denn Herr Erdmann geht auf "Fliegenjagd" Zack! Peng! Peng! knallt die Zeitung gegen die Wand. Wie soll ich denn da schlafen? OK. Ich gebe auf. Gegen 6.30 Uhr stehe ich auf und lass' die Hunde "frei".

🏠 Emahlathini Guest Monkey Farm, Houdkop K19 , Piet Retief, 2380, Südafrika  Telefon: +27-794142921GPS: S 26° 52.362, E 30° 55.184  - Wegbeschreibung anzeigen

Reisekosten gefahrene Kilometer

Einkauf     124,80

Zeitschrift  34,00

Zigaretten  31,30

Start:        0 km

Ende:   360 km

   

Kommentar schreiben

Kommentare: 0