Kaiserin Sissi

Zwei von insgesamt vier Kuraufenthalten in Meran verbrachte Kaiserin Sissi auf Schloss Trauttmansdorff. Nach ihrer Anreise mit der neu in Betrieb genommenen Brennerbahn – „in strengstem Inkognito“, aber mit einem Hofstaat von 102 Personen! – bezog Sissi mit ihrer zweijährigen, kränkelnden Tochter Marie Valerie am 16. Oktober 1870 erstmals die eigens für sie prunkvoll eingerichteten und renovierten Räume von Schloss Trauttmansdorff in Meran. Sogar ein neues Hoftelegrafenamt mit direkter Verbindung nach Wien wurde für Sissi eingerichtet. Ungewöhnlich für eine Kaiserin, bezog die Monarchin nur wenige Räume des Schlosses, die jedoch wegen der grandiosen Aussicht auf das Etschtal, der wertvollen Kachelöfen, Fresken und kunstvoll verzierten Holzdecken zu den schönsten im gesamten Schloss zählten. Während ihres achtmonatigen Aufenthalts in Trauttmansdorff lebte die Kaiserin äußerst zurückgezogen, sie liebte ausgiebige Spaziergänge und lange Wanderungen.

Dem Aufenthalt von Kaiserin Sissi in Trauttmansdorff und der raschen Genesung ihrer kränkelnden Tochter Marie Valerie ist es zu verdanken, dass das Städtchen Meran als Luftkurort Weltruhm erlangte. Schloss Trauttmansdorff wurde zu einer begehrten und stets ausgebuchten Unterkunft für Adelige und Betuchte.

Erst 18 Jahre nach ihrem ersten Aufenthalt auf Schloss Trauttmansdorff in Meran und ein halbes Jahr nach dem Tod ihres Sohnes Rudolf gab Sissi 1889 die Anweisung, das Schloss für einen weiteren Aufenthalt anzumieten. Dass es sie wieder nach Meran zog, lag wohl an den „Erinnerungen an frühere, glücklichere Zeiten“, wie der Kaiser später über die Besuche auf Trauttmansdorff schrieb. Die Kaiserin bewohnte dieselben Räumlichkeiten wie Jahre zuvor, nun aber als tieftraurige, dunkel gekleidete „Schwarze Frau“. Doch schon nach knapp sechs Wochen musste Sissi wegen eines drohenden Unwetters abreisen.

Sissi oder Sisi?

Die unterschiedliche Schreibweise rührt von den verschiedenen Auffassungen her: Historiker halten sich an die Sisi- oder Lisi-Schreibung, Filmfreunde auf der ganzen Welt bzw. Gäste aus dem nicht deutschsprachigen Raum kennen die Kaiserin nur als Sissi, weshalb die Gärten von Schloss Trauttmansdorff die Schreibung mit Doppel-s vorziehen.