Venedig


La Dolce Vita

20.07.2016  Anreise nach Italien. Dieses Mal geht es vor dem Urlaub in den Urlaub ;)

Da ich wieder eine Gesundheitsreise gebucht habe, dh. Präventionskurs mit Zuschuss von der Krankenkasse, habe ich wieder ein Ziel am Wasser ausgesucht. Die Dame, die ich in Wismar beim Kurs kennengelernt habe, wollte auch mit, konnte aber nur zu einem bestimmten Termin. 

Tja, da war Ostsee und Nordsee nicht verfügbar, aber Abano Terme in Italien. Zwar nicht direkt am Wasser, aber schon mal in Stellung gebracht für die anschließende Reise mit dem Wohnmobil ans Meer. Wenn schon Italien allein nicht überzeugt, dann aber spätestens das Hotel. Zumindest nach Bildern im Internet. Also führt die diesjährige Gesundheits-Reise nach Italien.

Ursprünglich war mein Plan ein paar Tage früher mit dem Wohnmobil anzureisen und mein Mann kommt dann mit dem Flieger oder Auto nach. Aber dann hätte ich gleich Lilly mitnehmen müssen. Den ganzen Tag bei der Hitze den Hund im WoMo geht gar nicht. Mit dem Mini-Cabrio hinzudüsen - eine erwähnenswerte Alternative. Wäre auch nicht schlecht, wenn man in Italien oder sonstwo an der Küste das WoMo stehen lässt und dann durch die engen Gassen mit einem kleinen Flitzer unterwegs ist. Nachteil: Wir müssen dann generell auf der Tour das 2. Auto mitnehmen. Dh., auch auf längeren Strecken ist einer im WoMo immer alleine unterwegs. Also, entfällt auch dieser Plan.

Jetzt fliege ich von Frankfurt nach Venedig - und da mein Flieger nach 22.00 Uhr ankommt, habe ich in Venedig ein Hotel gebucht. Nähe Flughafen, damit ich nicht so lange unterwegs bin. Damit sich das Ganze auch lohnt, gleich noch eine Nacht mehr. In Venedig gibt es genügend anzusehen, auch wenn ich schon 2-3 x da gewesen bin.

Ob ich allerdings bei der Hitze tatsächlich in Kultur mache oder nicht einfach nur das "süße Nichtstun" geniesse, entscheide ich vor Ort.

Mein Kurs beginnt erst am 24.7.2016, dh. nach Venedig reise ich weiter nach Abano, also schon 2 Tage vorher, und schaue mir die Umgebung an. Das soll vom Flughafen mit der Buslinie Aeroporto – Abano problemlos möglich sein.

 

 

Venedig - ohne Wohnmobil

Nachdem ich am Aeroporto in Erfahrung gebracht habe, was ein Taxi zum Hotel ca. kostet, entschließe ich mich,  nicht im Dunkeln die Bushaltestellen zu suchen, sondern ein Taxi zu nehmen.  Preis ca. 22,- € für 5 km. 

Es kostet 22,40 € und der Taxifahrer bringt mir sogar den Koffer bis zur Hoteltür. Ist das Service oder bekommt er sonst kein Trinkgeld? An meinem Italienisch kann es nicht gelegen haben. Damit konnte ich wirklich nicht glänzen. 😕 Ich sollte vielleicht doch mal einen Blick ins Italienischbuch werfen oder auf Englisch umschwenken.

Aber die Dame am Ticketschalter hat zumindest verstanden  was ich wissen wollte und gesehen,  dass ich mich bemüht habe in ihrer Sprache zu sprechen. Ich habe auch gleich für morgen ein Tagesticket für öffentliche Verkehrsmittel gekauft. 20,- €. Das Vaporetto soll inklusive sein. Bei einer Stadt, wie Venedig, die hauptsächlich Wasserstraßen hat, wäre das natürlich sinnvoll... Ich werde sehen. 

 

Aber zunächst will ich nur noch ins Hotel. Bin gespannt, was ich für den "Spezialpreis" bekomme. Eine Luxussuite erwarte ich nicht.😉

Das Hotel liegt ca. 4,5 km vom Airport und lt. Hinweisschilder sind es nach Venedig 13 km. Es macht von Aussen einen normalen Eindruck. Die Dame am Empfang findet auch sofort meine Reservierung. 5 Min. Später bin ich in meinem Zimmer. 

Nicht so schlecht,  wie erwartet, aber ziemlich klein. Da ich ein Doppelzimmer habe, passt's. Das Bad in seinem Retro-chic finde ich sogar ganz nett. Und sauber ist es auch. Leider gibt es weder eine Minibar noch sonst was zu trinken. Und ich habe Hunger und Durst. Aber Zuhause habe ich ja "Gott sei Dank" noch 2 Pfirsiche eingesteckt.

Der TV bietet über 80 Programme, allerdings NUR italienisch. Ich lasse im Hintergrund "Kommissar  Rex" laufen und verstehe sogar ein paar Sätze. Langsam kommt irgendwie die Melodie der Sprache wieder ins Ohr...

 

Bin gespannt,  aus welchem Jahr das Hotel ist. Das werde ich dann beim Frühstück mal erfragen. Jetzt aber "Gute Nacht " 🌛

Venedig schafft mich

 

21.7.2016  Sightseeing Venedig steht heute auf meinem Tagesprogramm.

Je nachdem wie heiß es wird und wie das mit den öffentlichen Verkehrsmitteln klappt, wird die Tour größer oder kleiner. Ich werde mich "treiben" lassen. Halt machen und einen Espresso trinken und  die Stadt genießen. Was soll ich anschauen? 

Die weltberühmte, italienische Lagunenstadt hat immerhin einiges zu bieten.

Diese Sightseeing-Punkte wie:

  • Markusplatz, Dogenpalast, Campanile, Rialtobrücke
  • Peggy Guggenheim Collection, Museen und und und....

Aber von vorne. Vom Hotel einmal über die Straße, ist man in der Via Gobbi, auf der rechten Seite die Bushaltestelle. Nr. 19 bis zum Ende fahren und man ist in Venedig. (Haltestelle P.le Roma). Rechts auch sofort ein Hinweisschild RIALTO Brücke und San Marco.

Natürlich folge ich brav, aber irgendwann tun mir die Füße weh und ich habe das Gefühl, ich habe mich verlaufen.  Vor mir ein Hinweis auf ein Haus gepinselt - RIALTO Pfeil links und noch ein Pfeil nach rechts. Ja was denn jetzt???

 

Stehen bleiben! Direkt neben mir ein Schaufenster mit Kleider und ein Schild "SALE". Alles 10,- €. Das kann doch nicht sein? 

Auch wenn ich mir fest vorgenommen habe in Venedig nicht shoppen zu gehen, welche Frau kann da achtlos weitergehen? So ein Schild zieht uns magisch an. Wider Erwarten wird im Laden wirklich alles für 10,- € angeboten. Ein Shirt und ein Kleid wechseln den Besitzer. Wie sagt Herr Erdmann: "Das Geld ist nicht weg, es ist nur woanders." Meine 20,-€ sind  jetzt in dem kleinen italienischen Shop.

 

Danach führt mich der Weg rechts direkt zur RIALTO Brücke.  1. Sightseeing Punkt. Leider ist die Brücke gerade "Progetto di Restauro ", was soviel heisst, wie "Bauarbeiten". Aber vom Wasser aus ist der Blick auf die Brücke sowieso viel besser. 

Dann schlendere ich weiter durch die engen Gassen, kleiner Shop um einen Glaspinguin für meine "zukünftige Schwiegertochter" zu kaufen (Erinnerung an Südafrika), bevor ich in Rialto ein Vaporetto besteige.

 

Gestern habe ich ja bereits am Airport ein 24 Std. Ticket (20,-€) gekauft. Bei den vielen Fahrten wäre ich mit Einzeltickets arm geworden. ..

Endlich am Platz S.Marco angekommen , treffen sich Menschenmassen jeder Nationalität.  

Ich überlege gerade, welchem Schirmchen der Reiseleiter ich folgen soll. Aber bei Japanisch oder Chinesisch war ich in der Schule nicht da 😜, also auf eigene Faust durch das Gewusel. 

 

Da nicht nur in Deutschland der Sommer eingesetzt hat, sondern auch in Italien die Sonne bei ca. 30C lacht, beschließe ich, Sightseeing per Vaporetto zu machen. Daher heißt das nächste Ziel LIDO.

Vom Gewimmel der Großstadt ist nicht mehr viel zu sehen.  Eine breite Allee führt direkt von der Bootstation in das nächste Shopping- und Restaurantparadies. Eisdielen eingeschlossen.  Ich gönne mir 2 Kugeln. Minze schmeckt gut, grüner Apfel (sieht aber apricotfarben aus) schmeckt wie verfaulte Äpfel und die Kugel landet leider in der Tonne.😝

Vom Lido zurück zum Platz S.Marco und dann mit der roten Linie Richtung Mercato und Tronchetto, wo die Fähren ablegen. Weiter nach S. Basilio. Hier steige ich aus und frage am Schalter der Fährlinie nach, wann-wie-wo die Fähre nach Kroatien geht. Abfahrt abends 17.00h, Reservierung zu empfehlen in der Hochsaison. (Waren auf meinem Plan nicht mehrere Abfahrten angezeigt? Aber mit Gepäck bei der Hitze durch Venedig, das muss ich mir nochmal überlegen. 

 

Langsam meldet sich mein Magen.  Hunger und Durst.  Das nächste Lokal, wenn nicht gerade am Platz S.Marco, ist meins. Leider entspricht weder das Angebot, noch der Preis meinen Vorstellungen.  Ist ja noch teurer als am Markusplatz. Ich brauch jetzt was zu trinken.  Da trifft es sich gut, dass ein Conad (Supermarkt) direkt vor meiner Nase ist. Flasche Wasser 0,3 l  für 0,54 €... Es gibt sogar eine Frischetheke und da mein Magen in den Knie- kehlen hängt, kaufe ich ein Hähnchenschenkel und frittierte Kartoffeln und eine kleine Quiche. Kosten ca. 3,-€.

So, weiter bis zum Platz S.Marco Zaccaria. Dort kann ich in einem Straßencafé nicht nur im Kühlen sitzen und einen Espresso genießen, sondern auch mein Handy aufladen. Espresso nur 4,-€.

 

Mit dem letzten Vaporetto geht es 10 Stationen zurück zum Platz Le Roma, um den Bus zurück zum Hotel zu nehmen. Jetzt ist es 18.00h, in 10 Min. fährt das Boot. Geschätzt werde ich um 20.00h zurück im Hotelzimmer sein. Es ist fast 9.00 geworden.

Jetzt duschen, umziehen und dann ein nettes kleines Lokal zum Abendessen suchen. 

 Da ich todmüde bin, entschließe ich mich für die Pizzeria / mit Straßenverkauf direkt um die Ecke. Ein Stück Margarita, dazu ein Radler aus der Flasche und das Ganze für 3,50 €. Ich kann es kaum glauben.  Die Pizza schmeckt sogar richtig gut. 

Alles richtig gemacht. So, jetzt ist wirklich Bettzeit.

 

PS. Falls wir nochmal nach Venedig mit dem Womo fahren sollten, der CP    liegt direkt auf dem Weg und Bushaltestelle Nr.19 direkt vor der Tür. 

 Mehr Tipps s. Venedig Sightseeing ....

Schedule

20.07.2016 bis 22.07.2016   

VENEDIG Hotel Ducale

22.07.2016 bis 24.07.2016 

Abano Terme / Hotel Terme Bologna 

24.07.2016 bis 30.07.2016

Abano Terme /  Hotel Terme MILANO

 

Weiter gehts mit Reisebericht Abano Terme

 

Vaporetto Routenplan
Vaporetto Routenplan

Location

Hotel Ducale ***

Via Triestina 5, 30173 Favaro Veneto, Italien, Favaro Veneto, IT

GPS: Breitengrad 45.50470301540459, Längengrad 12.282586097717285

 

 

Hotel Terme Bologna
Via V. Flacco 29, 35031 Abano Terme, Italien, Abano Terme, IT
Breitengrad 45.35249206927839, Längengrad 11.786773055791855

 

 


0 Kommentare