A und O, Alpha und Omega, Anfang und Ende, Ein und Alles... Trotzdem ist es nur ein Zufall, dass Auto mit A anfängt und mit O aufhört!     Peter e. Schumacher


Mini - Fahrertraining

26. - 27.8.2017, München

 

Zum Geburtstag schenkt mir mein Mann ein "Fahrer-Training". Ich weiss nicht, ob ich jetzt lachen oder weinen soll. Für was brauch ich das? Fahre ich soooo schlecht? Er sagt doch immer, dass ich wie ein Rennfahrer über die Autobahn brettere. Und einen Unfall hatte ich in mehr als 30 Jahren nicht. Also warum?

Er erklärt mir, dass es um den Fahrspaß geht. Knifflige Situationen einschätzen und bewältigen. Ich erinnere mich schwach an ein Fahrertraining, das ich einmal beim ADAC gemacht habe. Mit dem eigenen Auto mit Vollgas durch's Wasser. Aquaplaning-Situation! Oder Vollgas zwischen 2 Autos durch. Allein beim Gedanken daran treten mir die Schweissperlen auf die Stirn. Mich freiwillig nochmal einer solchen Situation aussetzen?

Aber er hat ja Recht. Nur wer der Gefahr ins Auge sieht, kann sie meistern. Trotzdem, ich muss ehrlich zugeben, "ich habe Schiss!". Hinfahren können wir ja mal, aber ob ich tatsächlich auch fahre, werden wir sehen.

 

Wir starten bereits einen Tag vorher und ich buche ein Hotel in der Nähe des Fahrertraining-Geländes. Nach dem Frühstück geht es am nächsten Morgen los. Nachdem sich alle vorgestellt haben, gibt es Getränke und jeder spricht über seine Erwartungen an das Fahrertraining. Es heißt allerdings nicht schnöde "Fahrertraining", sondern Mini Driving Experience.

Dann beginnt unsere Experience und es wird ein Film abgespielt sowie technische Zusammenhänge erklärt.

Anschließend wird uns unser "Instructor" vorgestellt - pardon, unsere Instuctorin! Vermittelt wird, wie das Optimum an Sicherheit, Leistung und Fahrspaß aus einem Mini herausgekitzelt wird.

Unsere Trainerin ist früher auch Rennen gefahren, bevor man ihr diese Position angeboten hat. Und es scheint, sie versteht jede Menge davon, wie sie uns die Angst nehmen, dafür viel Spaß und Wissen vermitteln kann. Hauptsächlich nehmen Ehepaare an dem Training teil. Immer zu zweit teilen sich die Teilnehmer ein Auto. Allerdings werden diese gestellt, Privatfahrzeuge sind nicht zugelassen. Mit einer anderen Dame teile ich mir den "Mini" und schon geht es los.

Vermittelt wird technischen Know How, wie man richtig im Fahrzeug sitzt, das Lenkrad hält, wann geschaltet wird und wie man mit brenzligen Situationen umgeht. Am meisten Spaß macht mir der Slalom-Wettbewerb mit Vollbremsung. ;)

Nach einem halben Tag ist das Training zu Ende. Schade. Es war wirklich sehr interessant und meine Bedenken vollkommen unbegründet! Im Nachhinein nochmals Danke an meinen Mann!