Bad Griesbach

Weihnachten & Silvester



Ein bisschen wie Daheim, nur woanders

Es geht los! 

Eigentlich sah unsere Planung für Weihnachten ja etwas anders aus...
Mit dem Wohnmobil wollten wir dieses Jahr unseren ersten Winterurlaub starten. Alles ausgesucht, den Alpen-Caravan-Park in Krün gebucht und dann festgestellt, dass unser WoMo keine Winterreifen hat. Diese würden mit ca. 600,- Euro zu Buche schlagen und nochmals ca. 200,- für Schneeketten. Dass man beides vermutlich in diesem Jahr nicht braucht, konnte ich zum Zeitpunkt der Buchung ja nicht wissen! Und man weiss ja nie! (Im letzten Jahr hatten wir grüne Weihnachten in Tirol und auf der Heimreise sind wir aufauf der Autobahn eingeschneit)

Als uns dann der Anruf aus Bad Birnbach erreicht, daß eine Ferienwohnung auf dem Campingplatz frei geworden ist, haben wir umgebucht. Statt Ober- jetzt Niederbayern. Schnee wird vermutlich nirgendwo sein ;)

 

23.12.2016

Anreise über Fulda- Würzburg- Nürnberg - Passau. Lt. Maps 460 km und in 4,5 Std. Mit dem Auto zu erreichen. Obwohl wir in der Regel immer die Autobahn nutzen, um schnell an unser Ziel zu kommen, brettern wir heute nicht mit Höchst-geschwindigkeit Richtung Süden.
Bedingt durch die Feiertage und Ferienzeit, sind wir ja nicht die Einzigen, die ein paar Tage im Schnee verbringen wollen. Also reihen wir uns in die rollende Karawane ein. Kurzer Zwischenstopp für eine Kaffeepause und einen Zigarettenstopp für Herrn Erdmann, dann geh't es weiter.

Unsere Anreise hatte sich etwas verzögert, da wir kurzfristig Hilton doch noch in "Urlaub" geschickt, und in einer privaten Hundebetreuung untergebracht haben.Die Reise könnte sonst für Hilton etwas anstrengend werden, schließlich ist er schon 14 Jahre und ich will ihn auch nicht allein in der Ferienwohnung zurück lassen, wenn wir tagsüber unterwegs sind. Also sind wir erst gegen 14.00 h losgefahren. Zwei kleine Staus auf der Autobahn, die wir aber dank Navi umfahren haben, dann sind wir kurz nach 19.00h auf  Hartl's Camping-Resort eingelaufen. 🚙

Der erste Eindruck war toll. Alles weihnachtlich beleuchtet. Schnell im Gasthaus den Schlüssel holen, Gepäck ausladen und dann im Restaurant Abend essen. Ich habe selten ein so schön dekoriertes Restaurant gesehen. Kompliment!
Am liebsten hätte ich nur noch fotografiert - naja, aber Hunger hatte ich auch. Fotografieren wird auf später verschoben. Nach dem Essen ein kurzer Erkundungs-Spaziergang über den Platz und dann zurück in die Wohnung. Ca. 80 qm, Küche mit Esstisch und Wohnbereich, Bad und 2 Schlafzimmer. Schön!

Sogar ein kleines Weihnachtsgesteck steht auf dem Tisch. Da fühlt man sich doch gleich heimelig.
Noch ein klein wenig fernsehen, dann geht Herr Erdmann ins Bett. Gute Nacht!

 

W. Hartl's Kur- und Feriencamping Dreiquellenbad e.K., 94086 Bad Griesbach,
www.camping-bad-griesbach.de.

GPS-Daten: 13° 11' 31" O /48° 25' 15" N.

 

24.12.2016 Heilig Abend
Nachdem Herr Erdmann im Camping Kiosk für das Frühstück eingekauft hat, gibt's erst einmal einen Kaffee.
Da der Kaffee mit Gold aufzuwiegen ist (1 Paket kostet immerhin 8,50€) genießen wir jeden Schluck!
Bei strahlendem Sonnenschein fahren wir nach dem Frühstück zum nächsten Supermarkt. Das Restaurant hat heute geschlossen und wir sollten uns daher besser ein paar Getränke und Frühstücksartikel für morgen besorgen. Zurück in unserer Fewo verstauen wir unseren Einkauf.

Damit Herr Erdmann morgen auch noch ein Geschenk bekommt, muss ich noch in der Wellness-Abteilung einen Gutschein besorgen. Er soll mal eine "Verwöhn-Massage" bekommen.

Zum Mittagessen finden wir leider kein Lokal in der Nähe, das heute geöffnet hat. Der Ortskern von Bad Griesbach ist winzig, mal abgesehen von den Hotels im Kurbezirk und den vielen Golfplätzen.
Aber auf dem Weg sehe ich ein Hinweis Schild "Haslinger Hof" - Tipp von Freund Eichhorn.
Also gleich hinfahren, wollte sowieso noch prüfen, wann der Fox-Tanzkurs stattfindet. Leider alles geschlossen! Zum Mittagessen landen wir beim "Wirt'z" in Bad Füssing. Tolles Lokal, leckeres Essen.
Weil heute Heilig Abend ist, gibt's für mich Ente mit Rotkohl und Klößen, Herr Erdmann bleibt lieber bei Steak.
Dann weiter nach Bad Birnbach das Café Gugelhupf suchen. Hier habe ich für heute Abend einen Tisch bestellt.

Als wir das Lokal endlich gefunden haben, stellen wir fest, dass wir bei unserem letzten Besuch genau in diesem Lokal einen schönen Abend verbracht haben. Super! Ins Schwarze getroffen, meint Herr Erdmann.
Leider ist der Service etwas überfordert und daher dauert es ziemlich lange. 2 Std.! Aber unser Magen ist noch vom Mittagessen und den Plätzchen voll. Wir hungern also nicht und sitzen gemütlich. Stress haben wir keinen ;)

Lilly war so lieb und hat unter der Bank gelegen - dort ist sie dann eingeschlafen und wollte gar nicht mehr rauskommen. Pünktlich zum Fernsehprogramm waren wir zurück. Bescherung fällt aus und wird auf morgen verschoben. Da ist sowieso noch nichts geplant. 🎅🎄 Jetzt schaffen wir das nicht mehr...

 

25.12.2016 1. Feiertag  Bad Griesbach
Heute sind keine Aktivitäten geplant. Die Camper Weihnacht ist auf morgen verschoben. Das heißt, sich treiben lassen und das schöne Wetter genießen. Mit Lilly über den Platz schlendern, sich mit dem einen oder anderen unterhalten und zum Kurpark schlendern.
Anstelle des Mittagessens gibt es Kaffee und Frauke's selbst gebackene Plätzchen. Anschließend eine kurze Fahrt nach Pfarrkirchen. Der Ort ist nicht besonders schön, deshalb fahren wir weiter in der Gegend herum.
Im Café ein Punsch trinken und dann wieder zurück auf den Campingplatz und unser Domizil.
Zum Abendessen gehen wir nur 1 Treppe nach unten. An einem großen Tisch nehmen wir Platz und kommen mit ein paar Gästen ins Gespräch. Es sind die Hamburger, hinter deren Wohnwagen ich am Nachmittag die Länder studiert habe, wo sie schon überall waren. Hans & Wally haben 2 Jahre die USA bereist, 18 Monate Australien und Neuseeland und sind ständig unterwegs. Die Dame wird 85 J., er ist 83 J. alt, sehen aber beide aus wie 70. Ich bin beeindruckt. Reisen hält definitiv jung!

 

26.12.2015  2. Feiertag Eging am See
Wie das an Feiertagen so üblich ist, alles ist geschlossen. Geplant hatten wir daher für heute eine Weihnachts-Gala-Schifffahrt. Nur leider hat das Wetter etwas umgeschlagen. Heute Nacht hat es gefroren und es ist kalt und neblig. Herr Erdmann hat keine Lust mit dem Schiff zu fahren.
Also ab nach Pullman City. Hier ist heute Internationales Perchtentreffen. Perchten sind geschnitzte Masken, die den Winter und die bösen Geister durch lauten Klamauk vertreiben sollen. Ein alter Brauch, der auch heute noch liebevoll gepflegt wird.
Damit wir einen Platz in der ersten Reihe bekommen, suchen wir uns nach dem Essen in der "Cantina Mexicana" einen Platz auf der Treppe. Bewaffnet mit Glühwein stehen wir da und warten. Um 15.00 h soll's losgehen. Eine Stunde ist ja schnell vorbei. Das haben sich sicher auch all die anderen gedacht, die ihre Stehplätze verteidigen. Nach einer Stunde erste Durchsagen, dass ab 15.00 h die Masken ausgestellt und jetzt besichtigt werden können. Um 15.30 h dann 15 neue Schönmasken, die nach alten Vorbildern neu angefertigt wurden. Erst um 17.00 h geht es dann mit dem Perchtenlauf los.
Also noch 2 Stunden die Treppe verteidigen. ... Zwischendurch wechseln wir uns mal ab und gehen auf Erkundungsstour. Ich erstehe einen Cowboyhut und fühle mich ein bisschen der Westerncommunity "zugehörig". Ein großer Teil des Publikums scheint aus der Szene zu sein. Überall Cowboyhüte und fast stilecht angezogene Westernfans. Der andere Teil Punks? Auf jeden Fall jede Menge Frauen mit schlecht gefärbten, quietschroten Haaren und Männer mit Punker-Haarschnitt und großen Ohrlöchern. Dabei hatte ich hier eher Rocker erwartet.
Nach Einbruch der Dunkelheit ging es dann los. Über 50 Gruppen & mehr als 1000 Perchten/Masken 👹

Nach der 10. Gruppe waren wir durchgefroren und haben uns Richtung Ausgang bewegt.
Hier hatten wir dann den besten Platz, da hier die Perchten den Lauf beendet haben. Von unserer Treppe haben wir zwar die Masken einlaufen sehen, aber durch die Menschenmenge von den Aktivitäten nichts gesehen. Fotos waren aufgrund der Dunkelheit mit dem Handy auch nur bedingt machbar. Aber wir haben einige gesehen und es hat Spaß gemacht. Für unsere Silvester Party in Pullman City weiß ich jetzt, dass ich mich warm anziehen muss, wenn ich nicht erfrieren will. ..

 

27.12.2015 Sonntag Bad Füssing
Der 4. Tag, an dem die Geschäfte der Region geschlossen sind. Außer Golf & Spaziergängen ist ja nicht viel los. Wie gesagt, wenn die Geschäfte geschlossen sind, ist bei kühleren Temperaturen fast jeder Ort wie "ausgestorben". Vereinzelt sind ein paar Spaziergänger zu sehen, die Schaufenster betrachten und ansonsten weit und breit "Nichts".
Deshalb habe ich vorgesorgt und uns für den Disco Fox-Figuren Kurs im Haslinger Hof angemeldet. Um die verlorenen Kalorien wieder aufzufüllen gibt es dann ein leckeres Mittagessen aus dem Markt-Restaurant. Ein bisschen die Angebote des Hofes erkunden und dann Kaffee und Kuchen. Das muss sein! Ohne Kaffee und Kuchen ist ein Sonntag kein Sonntag. Langsam bekomme ich einen Rettungsring um den Bauch. Unser ganzer Tagesablauf dreht sich um's Essen 😋
Und in Bayern ist die Küche deftig und lecker! Kalorien werden hier nicht gezählt. Nachdem Kaffee trinken geht es zurück zur Fewo. Herr Erdmann schläft eine Runde, bevor wir uns fertig machen für die Camper-Weihnacht. 🎄🎅

... die sich als Restaurant-Besuch mit Musiker entpuppt, der versuchtein paar Mundart Geschichten  auf "Hochdeutsch" vorzutragen. Aber der Wille zählt... 😞
Also haben wir noch ein paar Kalorien draufgeschaufelt, sind die Treppe zu unserer Fewo hochgekugelt und erholen uns von dieser Strapaze auf der Couch vor dem Fernseher. Auf das wir nach dem Urlaub nach Hause rollen können.

 

28.12.2015
Nach der ganzen Völlerei ist heute mal etwas Fitness angesagt. Ich bin gespannt, welche Ausrede Herr Erdmann hat, um dem zu entgehen. Irgendeine findet sich sicher. 😁
Nach dem Mittagessen steht eine Wellness-Massage für Herrn Erdmann auf dem Programm. Für mich eine Fuß-Reflexzonen-Massage.Danach Schwimmen.
Das Schwimmbecken mit Thermal-Wasser soll 34 C° haben. Der Whirlpool hat gefühlte 40 C°. Ein paar Runden im Außenbecken, dann wird es mir zu langweilig. Mit dem Hund gehe ich noch eine Runde, dann gibt es Glühwein. Und nach dem Glühwein? Couchen! Und ein bisschen Fernsehen. Es ist ja Urlaub 😊

 

29.12.2016 Salzburg - St. Gilgen
Wir reihen uns zu den 130 Campern ein, die heute an dem Ausflugprogramm nach Salzburg teilnehmen.
Um 10.00 h stehen 3 Busse bereit und neben den Ausflüglern, wollen auch 3 Hunde mit. Später fragt Herr Erdmann die eine Dame, ob das tatsächlich ein Hund ist? Sie antwortet lachend, "ja, aber er weiß es noch nicht" 😂 Der Hund reist in der Handtasche mit ....
Das wäre Lilly sicherlich auch lieber gewesen, als sich durch die Menschenmassen in der Salzburger Innenstadt zu quälen. Der Hund hat mir wirklich sehr leid getan, immer mit eingezogenen Schwanz und das große "P" wie Panik in den Augen.
Abseits der Touristenströme zu gehen war fast unmöglich. Unser Zufluchtsort war ein Café. Nicht nur Lilly, sondern auch ich war glücklich, denn es gab für den kleinen Hunger einen warmen Topfenstrudel mit Sahne. Und einen "Verlängerten", wie die Österreicher eine Tasse Kaffee nennen. Die Vielfalt der österreichischen Kaffeehaus Kultur aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Also am besten selbst ausprobieren.
Da wir uns nicht der Stadtführung angeschlossen haben sondern mit Lilly unsere eigenen Wege gehen, haben wir noch fast eine halbe Stunde Zeit, im Mirabell Garten zu sitzen und die Sonne zu genießen. (wir waren ja schon mehrfach in Salzburg und im Pulk mir vorschreiben zu lassen, was ich mir anschauen soll, ist nicht mein Ding)
Nach Salzburg geht es weiter nach  St. Gilgen am Wolfgangsee. In früheren Jahren bekannt geworden als Urlaubsdomizil unseres Bundeskanzler Helmut Kohl. Vorbei am Fuschl See und Panoramablick auf den Wolfgang See kommen wir in St. Gilgen nach einer guten Stunde Fahrt an. Hier ist der Besuch des Silvestermarkts der Programm Punkt. Auf gut deutsch: der Weihnachtsmarktsteht noch ....
Ein paar Buden rund um den kleinen Ortskern, mehr gibt es nicht zu sehen.
Salzburg beansprucht für sich, Mozartstadt zu sein. Aber auch hier trifft man überall auf Mozart - und alles, womit sich mit diesem Namen Geld machen lässt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

 

Es ist nasskalt geworden und alle suchen ein Plätzchen im Warmen. Leider sind die beiden einzigen Cafés voll, die beiden Stehtische beim Bäcker ebenfalls, sodass wir am einzigen Tisch des kleinen Wollgeschäftes Platz nehmen und 1 Glas Punsch trinken. Ohne Stress für Lilly und besser als in der Kälte rum zu laufen.
Trotzdem haben wir noch immer eine 3/4 Std. Zeit tot zu schlagen. Neben dem Busparkplatz gibt es noch ein kleines Lokal, mit einem kuscheligen Platz vor dem Kamin. Auch hier klönen wir mit ein paar Campern bevor der Bus uns zum letzten Programmpunkt bringt.


Glühweinempfang auf dem Loryhof. Am offenen Feuer, musikalisch umrahmt von Waldhorn Bläsern. Sehr idyllisch, aber trotz Feuer sehr kalt. Kurze Zeit später geht es in das wunderschön dekorierte Lokal zum Truthahn Essen. Auf einem großen Brett werden die gebratenen Vögel dann präsentiert und mir fällt sofort die Weihnachtsgeschichte ein, als Matthias Maximilian erzählt hat, er hat mit dem Truthahn gebadet ( weil der wegen seiner Größe in der Badewanne gelagert wurde, bevor er in den Ofen gewandert ist) und Maximilian dann nichts mehr essen wollte 😄
Ich konnte mir nicht vorstellen, dass 4 Truthähne für 130 Leute reichen, aber Herr Erdmann beruhigt mich, dass die Küche sicherlich noch mehr im Ofen hat. Obwohl ich normalerweise ja nicht viel zu Essen brauche, aber wenn der Magen knurrt, macht man sich doch Sorgen. ..
Die Angst war vollkommen unbegründet. Es gab so viel Truthahn, Semmelknödel und Kümmelkraut wie jeder essen konnte. Als Nachtisch Marillen- und Zwetschgen Knödel mit Eis. Alles superlecker!!!
Unser Tisch ist der lustigste und wir sind die ersten (und fast einzigen) die laut mitsingen und schunkeln. Tja und wie es scheint, sind wir zwischen zeitlich zur Rentnerfraktion gewechselt. 😜 Pappsatt treten wir gegen 22.00 h den Heimweg zum Campingplatz an. Lilly ist froh wieder Ruhe zu haben.

 

 

30.12.2015
Heute ist faulenzen angesagt, zumindest bei mir. Das Wetter ist grau und trüb und lädt heute Morgen nicht dazu ein, vor die Tür zu gehen. Außerdem müssen wir uns noch überlegen, was wir mit Lilly an Silvester machen. Bei so viel Panik können wir sie schlecht mitnehmen oder im Auto oder einem fremden Hotelzimmer lassen.
Vielleicht lassen wir sie hier in der Ferienwohnung und geben jemand den Schlüssel zum Nachsehen?
Am Nachmittag kommt die Sonne kurz raus und wir machen einen Spaziergang zu einem Glas-Dekoladen. Wunderschöne Glasobjekte, insbesondere schöne Gartenstecker aus Glas. Aber wie Herr Erdmann richtig bemerkt, ist das bei Lilly's Power und Toben im Garten sehr wahrscheinlich, dass meine Glas- "Kunstobjekte" dann bald Schrott sind. Also kauf ich nichts. Schade! 😭
Zurück in der Fewo einen Kaffee und die letzten Weihnachtskekse, der Fernseher läuft und die Wohnmobil-Zeitschriften liegen auf dem Schoß. Dabei auch 2 Zeitschriftentitel, die ich bisher noch nicht gesehen habe.
Aber die Branche boomt, mit unheimlichen Zuwachsraten. Also werden sich dort, wo Geld zu verdienen ist, einige dranhängen.

Bevor das Abendprogramm beginnt, habe ich noch 2 Std. Zeit, um ins Dampfbad und Schwimmbad zu gehen. Herr Erdmann bewacht in der Zwischenzeit die Couch. Wir müssen ja fit sein, für das Silvester Getümmel morgen.

 

 

31.12.2015 Silvester
Der letzte Tag des Jahres hat begonnen.
Ich bin gespannt, ob wir es wirklich mal "krachen lassen"
Sollte in Pullman City ja möglich sein. 🚀🎸🐎

Vom CP nach Pullman City sind es zwar nur ca. 45 km, aber zu weit, um an Silvester das Auto stehen zu lassen und zu Fuß zu gehen 😜. Da wir gerne unseren Führerschein behalten wollen, buche ich kurzerhand ein Hotelzimmer in einem Dorf bei Eging. In der Westernstadt oder direkt in Eging nichts mehr zu bekommen.Wer sich kurzfristig entscheidet, muss eben nehmen was übrig bleibt.
In unserem Fall eine Pension, die für ein Doppelzimmer mit Frühstück 110,- € verlangt. Als wir die Pension gefunden haben, stehen wir erst einmal vor verschlossenen Türen. Ein Zettel mit Telefonnummer informiert uns, dass heute geschlossen ist. .. Leider haben wir so gut wie keinen Handyempfang, was die Sache mit der Kommunikation etwas schwierig macht.
Mit Herrn Erdmanns Handy klappt's und wir bekommen die Info, wo der Schlüssel Kasten hängt und in welchem Nachbar Gebäude unser Zimmer ist. Als ich das Zimmer aufschließe, bin ich erst einmal sprachlos.
Es erwartet uns ein eiskaltes Zimmer mit einem altem Linoliumbelag, das Doppelbett eines Schlafzimmers aus den 70ern, vor dem Bett in die Ecke gequetscht noch ein weiteres Bett, wie es meine Oma bereits in meiner Kindheit ausrangiert hat. Daneben findet man ein Gasthaustisch mit TV und ein Stuhl. Erdmännchen sagt erst mal gar nichts!
Nach einem Blick auf die zerknautschte Bettwäsche bin ich mir nicht mehr sicher, ob die gewaschen oder noch vom Vorgänger ist. Herr Erdmann riecht an den Kopfkissen, kann es aber auch nicht mit Sicherheit sagen. Frisch gewaschene Wäsche riecht anders. Hier schlafe ich definitiv nicht!!!

(die Fotos der Bettwäsche sind übrigens bei Anreise gemacht worden)
Ein Anruf bei booking.com klärt uns darüber auf, dass die Stornokosten 77,- € betragen. Man bietet uns ein anderes Zimmer an. Wir beziehen unser Quartier im Souterrain, zwar ebenfalls mit einem privaten Schlafzimmer und einem 3. Bett aus einem Jugendzimmer ausgestattet, aber zumindest hat hier schon Laminat Einzug gehalten...

Wir nehmen unseren Schlüssel und werden jetzt Pullman City unsicher machen. 🐎  Es ist kurz vor 17.00 h und unser Tisch im Restaurant ist erst ab 20.00h reserviert. Damit wir bis dahin nicht vom Fleisch fallen, (wir hatten seit dem Frühstück nichts zu essen ;) nehmen wir vorweg eine "Kleinigkeit" beim Mexikaner. War am 26. 12.15 schon so lecker. Nachos mit Chili und Käse überbacken. Ich brauch' ja eine gute Grundlage für später ;) Herr Erdmann schlägt richtig zu. Großes Steak mit Folienkartoffel. Hoffentlich bleibt noch Platz für das Essen später.
Nachdem wir gegessen haben, schlendern wir durch die Main Road. Allerdings ist es schweinekalt und daher nur ein kurzes Vergnügen. In der Music Hall wärmen wir uns auf. Es spielt schon eine Band richtig gute Countrymusik. Leider sind alle Tische ab 18.00h belegt für's Essen reserviert und um 20.00h nochmal. Mal sehen, ob wir hier später ein Plätzchen finden. Bis wir zum Essen gehen, schauen wir ein paar Leuten beim Square Dance zu. Sieht cool aus. Schade, dass wir das nicht können. ...

Um 20.00 h erwartet uns das Restaurant  "Scarlett" mit einem Buffet. Vorspeisen, Suppe mit Garnelen-spießchen und großer Auswahl an warmen Speisen. Echt lecker!
Da wir uns aber ins Getümmel stürzen wollen, zieht es uns nach dem Essen zurück zur Music Hall. Leider alles komplett voll. Aber wir sind ja erfinderisch. Ein Stuhl in der Ecke, ein freier von einem anderen Tisch und dann nachgefragt, ob wir uns an einem großen Tisch dazu setzen können. Unsere Stühle bringen wir mit ... Jetzt müssen wir in den Tanzpausen nicht stehen.
Es ist allerdings so voll auf der Tanzfläche, dass Erdmännchen sich nur zwei Mal bitten lässt. Schade. Tanzen zu Livemusik ist wirklich was ganz anderes. (Ein bischen Südafrika-Sonntag-Nachmittag Nostalgiefeeling kommt in mir auf.) Auf der Main Road ist zwar auch jede Menge los, aber wie mehrfach erwähnt, geht die Kälte durch die Kleidung.

Da helfen gegen die Kälte nur Glühwein von innen und Heizöfen von außen. Die sind aber schont alle belagert. Rechtzeitig hat es noch angefangen zu schneien. Zum Silvester Feuerwerk versammeln sich dann alle auf der weiß verschneiten Main Road. Geschätzte 15 Min. lang ein sagenhaftes Feuerwerk, begleitet von lauter Musik. Ganz toll! Echt Spitze.

Vielleicht sollte man überlegen, ob man nicht beim nächsten Mal mit einer Clique hierher fährt und dann rechtzeitig ein Zimmer hier im Park bucht und Plätze in der Music Hall.

 

1.1.2016 Prosit Neujahr!

Wir haben zwar keinen Kater mit nach Hause gebracht, aber vorsorglich ein Frühstück gebucht. Für 10,-€ pro Person in einer Pension auf dem Dorf. Zwar teurer als in Herrn Erdmann's Hotel, aber wir lassen uns überraschen.

Die Überraschung ist geglückt!!! Frühstück in der Kneipe ...  Die 3 Tische? im Wintergarten sind belegt.
Tische ohne Tischdecke und schon gar nicht für das Frühstück eingedeckt (dafür aber schmutziges Geschirr auf den restlichen Tischen) Die beiden Jungs sind definitiv überfordert.
Das Frühstücksbuffet besteht auf der einen Seite des Tisches aus einem Stapel Teller, einem Körbchen in dem die Messer liegen, ein paar Servietten und einer Thermokanne zum selbst abzapfen, in die ein Teenager Kaffee aus einer Plastikkanne kippt. Die andere Seite des Tisches stellt das eigentliche Buffet dar. Ein Korb billigste Aufback-Brötchen, (Verzeihe ich, da Feiertag ist)  3 Scheibchen Butter in einem Schüsselchen, 2  Sorten Marmelade in Eisbecher abgefüllt, gekochte Eier und ein paar Scheiben Wurst und Käse. Ohne Worte. Hab ich was vergessen aufzuzählen? Dann einfach auf dem Foto nachprüfen ...
So etwas ist mir in 40 Jahren Hotellerie noch nicht begegnet. Ob Pension, Jugendherberge oder sogar Kneipen, die Frühstück angeboten haben, jedes Frühstück war besser als das! Ich nenne das Abzocke der übelsten Art !
Auch heute hat sich kein Verantwortlicher gezeigt, nur zwei pickelgesichtige Jungs, die auch die Rechnung abkassiert haben. Im Übrigen weist die Rechnung heute einen höheren Logisanteil aus, dafür nur noch 3,- € fürs Frühstück. (MwSt. Anteil wird für Frühstück nur mit 7% abgeführt ....) Er bescheißt also nicht nur seine Gäste, sondern auch das Finanzamt. Falls jemand die Erfahrung selbst sammeln möchte, hier die Anschrift:

Cafe & Pension Waldblick Forellenweg 4, Eging, 94535

(PS. Wer bucht, sollte vorher vielleicht einen Blick auf die Bewertungen werfen, die bei vielen sehr ähnlich ausfallen - und wer meint, dass die Kritik zu hart oder nicht gerechtfertigt ist, auch.

PS2: Nach einer schlechten Kritik kommt "automatisch" hinterher eine SUPERKRITIK, um die Durch-schnittbewertung hoch zu halten.)

Wie auch immer, wir trinken einen Kaffee, essen ein Brötchen und sind glücklich, danach ganz schnell wieder zu unserem Campingplatz zu fahren. Da gibt es dann erst mal ein anständiges Frühstück und ein Spaziergang mit Lilly, bevor wir noch einmal der Therme einen Besuch abstatten. Zum Abschluss lassen wir uns nochmals das leckere Essen im Restaurant schmecken. Morgen geht es wieder nach Hause.
Bis zum nächsten Mal.

 

2.1.2016
Heimreise - Dank Handy-Navigation umgehen wir sämtliche Staus und sind nach ca. 5 Std. wieder in unserem Heimathafen.

Fazit: Wintercamping werden wir erst einmal ad acta legen und uns lieber eine Ferienwohnung auf dem Campingplatz buchen. Das ist nämlich bequem, wenn man etwas mehr Gepäck hat und auf das Camping Feeling muss man auch nicht verzichten! 😊

mehr lesen 0 Kommentare