Tag 10 / Cinque Terre - Gardasee

Ein guter Reisender hat keine festen Pläne und denkt nicht ans Ankommen - Lao Tzu


Cinque Terre

Portoferraio - Porto Venere   15.05.2018      Wetter: 18 C ° ⛅️ ☀️

 

Nach dem Frühstück im Wintergarten, packen wir unsere sieben Sachen und verstauen sie im Auto, das wir freundlicherweise hier am Hotel stehen lassen können. Da die Cinque Terre am besten per Bahn oder Schiff erreichbar sind, entscheiden wir uns für die Schifffahrt. Lt. Info gibt es die Möglichkeit mit dem Ticket alle 5 Orte der Cinque Terre anzulaufen und dann wieder weiter zu fahren. Ähnlich wie Hopp on und off - Busse. Wir bezahlen also brav 26,- € für unser Hin- und Rückfahrticket und werden dann informiert, dass heute nur der Hafen von Monterosso angelaufen wird. Die restlichen Orte werden wegen "schlechter Wetterverhältnisse" heute nicht angesteuert. Ein bisschen komme ich mir "ver...scht" vor. Das Wetter bzw. das Meer sind keinesfalls stürmisch. Ich vermute eher, dass aufgrund der Vorsaison noch nicht alle Häfen angefahren und alle Boote im Einsatz sind. Das hindert sie jedoch nicht daran, den vollen Preis zu verlangen...

Von Monterosso müssen wir also den Zug nach Vernazza nehmen. Das Lösen der Zugfahrkarte ist eine kleine Aufgabe und hierfür sind dann nochmals 16,- € für die ca. 3 Minuten Fahrt mit der Bahn fällig. Aber wir wollten (bzw. ich wollte ;) Vernazza gerne sehen, da es als eines der schönsten Dörfer genannt wird. Lilly bekommt leichte Panik auf dem Bahnhof und nachdem es zunächst aussah, als wären wir nur ein paar vereinzelte Touristen, wird es dann doch ganz schön voll auf dem kleinen Bahnsteig. Ein netter junger Mann weist uns freundlich darauf hin, dass wir nach Kauf des Tickets (mit genauer Auswahl für welchen Zug bzw. welche Uhrzeit man bucht) diese sofort entwerten müssen. (was hat dann die Uhrzeit für einen Sinn???)

Nachdem der Zug in Vernazza hält, reihen wir uns in den Touristenstrom ein. OK., jetzt habe ich verstanden - die Touristen, die Elba fehlen, sind heute alle in Vernazza. Es ist brechend voll, man kommt kaum voran.

Wie mag das in der Hochsaison sein? Außerdem scheinen heute einige Schulklassen ebenfalls hierher einen Ausflug zu unternehmen. Ich zähle alleine 6 Reisegruppen (anhand der Fähnchen der Reiseleiter). Hier ist es uns entschieden zu voll. Das können wir Lilly nicht zumuten. Die bekommt ja Panik bei den Menschenmassen. Also zurück nach Monterosso.

Unser übliches Spiel: Herr Erdmann trinkt einen Kaffee, beobachtet die Leute und wartet, bis seine Frau von der Fotosafari zurück kommt. Allzu lange hat es nicht gedauert, denn wir müssen den engen Zeitplan einhalten, damit wir mit unserem Schiff zurück kommen. Die Rückfahrt geht dann extrem schnell. Vermutlich legt der Kapitän einen Zahn zu, damit er heute früher nach Hause kommt. Er kann ja non-Stopp durchfahren.

Noch ein paar Fotos vom Schiff aus, dann sind wir am frühen Nachmittag zurück in Porto Venere. Ganz ehrlich: Preis und das was uns erwartet hat, stehen in keiner Relation. Wirklich schön anzusehen, aber wir konnten ja lediglich nach Monterosso und einen Blitzabstecher nach Vernazza. Portovenere ist mindestens genauso schön!

Peschiera - Gardasee

Nachdem Google Maps mir anzeigt, dass der Heimweg im Prinzip direkt am Gardasee vorbei läuft und wir sowieso einen weiteren stopp einplanen müssen, wenn wir nicht in der Nacht fahren wollen, fällt meine Wahl für heute Nacht auf Peschiera. (ist doch logisch...) Ganz ehrlich, an Descencanso hätten wir sowieso vorbei gemusst, dann machen es die paar Meter nach Peschiera auch nicht mehr aus. Herr Erdmann weiss noch nichts von meinen Plänen, aber ich bin sicher, es gefällt ihm.

Während er fährt, suche ich ein Hotel für heute Nacht. Golfhotel klingt doch nicht schlecht. Last Minute Angebot. Aber ob der Preis stimmt? Vielleicht nur die Besenkammer?

Als ich meinem Göttergatten dann mitteile, wo wir heute Nacht unser Haupt betten, glaubt er mir nicht. Er vermutet irgend eine Absteige. Als wir dann aber tatsächlich am Hotel ankommen ist er ebenso überrascht wie ich. Tatsächlich, 4-5* Golfhotel mit allem Drum und Dran. Die parkenden Autos lassen erkennen, dass wir uns nicht getäuscht haben.

Als ich an der Rezeption nachfrage, ob ich ggf. das Zimmer auch für 2 Nächte haben kann (Überraschung!) bekommen wir sogar ein Upgrade auf eine kleine Suite - und inclusive Frühstück. Und auch hier kostet der Hund nichts extra!

Die Suite liegt in einem der dazugehörenden Gästehäuser. Restaurant und Wellnessbereich sind auch vorhanden. Das würde ich gerne noch in Anspruch nehmen.

Herrn Erdmann zieht es jedoch lieber in eines der Restaurants in Peschiera's Zentrum. Wir bestellen eine Vorspeise, danach Pasta und Steak und dazu ein Glas Wein. Für Dessert ist leider kein Platz mehr, aber ein Espresso geht noch. Wir bummeln noch ein wenig durch die Gassen und freuen uns tierisch wieder hier zu sein. Dazu noch schönes Wetter. Herz was willst du mehr?

Mit Wellness wird heute nichts mehr, aber im Hotel haben wir Sat-Empfang und Deutsches Fernsehen. Somit können wir wieder Nachrichten sehen und dann fallen auch schon langsam die Augen zu. War ein langer Tag!

🚙Portovenere - Cinque Terre - Peschiera
         
  Gesamtstrecke lt. Navi heute    263 km,  Fahrzeit:  3 Std. und 19 Minuten.

 

🏠ACTIVE HOTEL PARADISO & GOLF RESORT ****,Via Paradiso di Sopra, 37019 Peschiera del Garda (VR)
Tel. +39 0456405811 , paradisoresort@parchotels.it
Reisekosten:
gefahrene Kilometer

Active Golf Hotel: 62,- incl. Frühstück

Restaurant 31,- €

Benzin 71.36 €

Maut: 13,60

Schiff 52,- € + Bahn 16,- €

Start der Reise:

Ende der Reise:
TKM:

   

Kommentar schreiben

Kommentare: 0