Rügen / Tag 1

Reisen bewegt - Beine und Kopf


2 Mädels starten durch ...

Wer denkt, dass ein toller Strandurlaub nur am Mittelmeer möglich ist, der kennt nicht die Küsten an der Nord- oder Ostsee. Wir haben für unsere Mädel-Tour eine Woche Zeit und entscheiden uns für die Insel Rügen.

 

 Warum Rügen?

Ziel war ein Aktivkurs an Ost- oder Nordsee in den Sonnenmonaten. Also kein Termin im November. Da auf Rügen ein Kurs  fitforwell - 4T - Aquafitness + Progressive Muskelentspannung im Juni angeboten wird, der zusätzlich von der Krankenkasse gesponsert wird, ist es wieder Rügen.

Alternative war eine Woche Surfen auf Fehmarn. Die Entscheidung habe ich Lisa überlassen (*Name geändert), da wir die Reise gemeinsam machen und mir beide Reiseziele recht sind. Eine große Planung entfällt, da die ersten 4 Tage ein Präventions-Kurs im Hotel mit Halbpension in Göhren gebucht sind.

Über Travelzoo sind zwei tolle Angebote reingeflattert, die uns gefallen haben. Jeweils 2 Tage Aufenthalt in einem Super-Hotel mit Frühstück und einem Abendessen mit jeweils 50% Rabatt!!! Eine Verlängerungsnacht haben wir zusätzlich gebucht. Das Tolle ist, dass man bei Weiterempfehlung von Travelzoo nochmals einen Gutschein von 20,- € bekommt - sowohl der, der's empfohlen hat, als auch der, der sich neu anmeldet, um Reiseschnäppchen zu bekommen. Interesse? - dann hier klicken.

So fügt sich ein Puzzleteil zum nächsten. Aktivitäten unternehmen wir dann spontan je nach Angebot und Laune ;). Jetzt müssen wir nur noch für gutes Wetter beten! Aber wenn Engel reisen ...

 

Los geht's

Planung: Die  Route A7 Hamburg -Lübeck -Rostock -Stralsund - Rügen- Binz,  769 km / 7 Std. lt. Maps. Alternativ Route A9  über Leipzig - Rostock, 812 km, ca. 20 Minuten länger. Wir werden sehen, wie die Verkehrslage ist und uns dann spontan für eine Route entscheiden. 580 km über A7 nach Wismar.

Frankfurt - Wismar   01.06.2018   ⛅️

 

Wir sind schon gestern Nachmittag losgefahren, da bekanntlicherweise heute Feiertag ist und vermutlich halb Deutschland für ein verlängertes Wochenende auf den Autobahnen ist Kleiner Zwischenstopp in Kassel, damit wir heute morgen früh Richtung Norden starten können.

Um etwas mehr Zeit zu haben, planen wir in einem Stück durchzufahren Richtung Wismar und dort zu übernachten. Hotel ist schon mal vorgebucht, Wyndham Garden, das ich noch von meiner letzten Gesundheitsreise nach Wismar kenne. Da ich ja schon mal hier war, muss ich ja nicht alle Infos über Wismar und Region doppelt geschrieben werden , deshalb hier mein Hinweis auf Wismar.

 

Wismar

7.30 Uhr Frühstück - dann geht's los ohne Zwischenstopp fnach Wismar. Laut Navi 5,5 Std. Ankunft also gegen 13.00 Uhr. Vor Hannover dann Platzregen, der uns zum langsam fahren zwingt und kurz vor Hamburg ein Stau. Den zu umfahren lohnt sich nicht, der Stau kurz vor dem Elbtunnel ist nicht allzu lange und löst sich nach dem Kreuz Richtung Rostock auf.

Der Wetterbericht im Radio verkündet Regen in Hamburg. Wir fahren der Sonne entgegen. Sind halt Glückskinder!

 

Nach 679 Kilometern treffen wir um 14.30 Uhr im Hotel ein. Nur kurz das Gepäck abstellen, dann fahren wir ins ca. 12 km entfernte Wismar. Eine beeindruckende Stadt mit einem gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern, alte Bürgerhäuser die super restauriert wurden und dem großen Marktplatz mit der Wasserkunst. Ebenso monumentale Kirchen. Nicht umsonst ist Wismar UNESCO Weltkulturerbe. Stadtbesichtigung muss da sein! Vorab aber einen Kaffee zur Stärkung, dann sind die Kirchen dran.

 

Zunächst die Georgenkirche, die zu den bedeutendsten Baudenkmälern der norddeutschen Backsteingotik zählt. Bis 1990 war sie eine Ruine, heute ist sie einer der Anziehungspunkte Wismars. Von der Aussichtsplattform haben wir einen super Blick auf die Altstadt, den Hafen und das Umland. Gott sei Dank, müssen wir die Stufen nicht erklimmen, sondern können mit dem Aufzug bis zur Plattform fahren. Nächstes Ziel die Kirche St. Nikolai, einst Kirche der Seefahrer und Fischer. Wir werden zur Turmbesteigung und Besichtigung eingeladen, aber diese Tour dauert 90 Minuten und wir haben heute ja noch einiges vor. Daher besichtigen wir das Innenschiff auf eigene Faust. St. Marien ist die nächste Kirche, die wir besichtigen wollen. Vor der Kirche eine kleine Ausstellung, wie früher das Material für die Kirchen hergestellt und die Ziegel gebrannt wurden. Innen sechs Backsteinfiguren, im Dialog vereint, Symbol für die Bereitschaft zum Gespräch. Als Vertreter unterschiedlicher Kulturen und Religionen ertönen Originalzitate aus Lautsprechern aus ihren Schriften in einem Dialog über Gott und die Schöpfung.

 

Wir schlendern über Kopfsteinpflaster über den Marktplatz und die kleinen Gassen. Da alle Sehenswürdigkeiten nahe zusammen liegen, haben wir die Chance die meisten der kulturhistorischen Bauwerke anzusehen, bevor wir uns im Hafen mit frischem Fisch und einem Alster stärken. Dann geht es zurück ins Hotel. Noch kurz der Dampfsauna einen Besuch abstatten, eine Runde schwimmen um das Abendessen wieder abzuarbeiten, dann im Zimmer "relaxen" und Tatort ansehen.

Ein ereignisreicher Tag geht zu Ende.