Rügen / Tag 7


Binz - Moritzdorf - Baabe,  07.06.2018      Wetter: 29 C ° ☀️

Nach dem Frühstück ist heute wieder "Aktiv" sein angesagt. Schon gestern haben wir uns für heute Räder reserviert, die wir anschließend abholen. Auf Nachfrage nach Fahrradhelmen, winkt der Vermieter ab und meint, das wäre was für Kinder... Auch Fahrradkarten oder die Frage nach dem Weg ist eher lästig und wird abgetan. Die Räder sind teils recht "abgefahren" - was sich allerdings erst später herausstellt. Bergab muss Lisa teilweise schieben, da die Bremsen nicht richtig funktionieren. Bei mir ist es nicht viel besser. Ich komme kaum vorwärts.

 

Von Binz starten wir Richtung Jagdschloss Granitz. Es geht immer bergauf - und das auf teils sehr schlechten Wegen. Mühsam, mühsam. Aber irgendwann kommen wir an. Verwirrend auch die Beschilderung. Wo geht's denn jetzt lang? Wir haben aber Gott sei Dank ein Handy mit Navifunktion :)

Am Jagdschloss angekommen, gibt es erst einmal für uns ein kaltes Radler - das muss jetzt sein!  Besichtigung des Schlosses entfällt, es geht weiter nach Moritzburg zur kleinesten Fähre der Welt. Bei der Fähre handelt es sich um ein Ruderboot, das bis zu 6 Personen von Moritzburg nach Baabe übersetzt und von einem Fährmann = Rudermann bedient wird. Da ist Muskelkraft gefragt und er erspart sich somit das Fitness-Studio. (...hat aber trotzdem einen ziemlichen Bauch ;)

Von Baabe fahren wir weiter nach Seedorf - mit einem superschönen kleinen Hafen mit einem Fischimbiss, einer Kneipe und zwischenzeitlich auch einem edlen Weinlokal. Das hatte noch nicht geöffnet, dafür "verscheuchte" aber der Inhaber die Gäste, die sich einfach auf die Sitzmöglichkeiten am Hafen gesetzt haben. Vielleicht sollte man für diese dummen Touristen einfach mal ein Schild aufstellen, dass die Plätze zu diesem Lokal dazugehören und es verboten ist, darauf Platz zu nehmen, wenn das Lokal geschlossen hat. Denn auf den ersten Blick ist das nicht ersichtlich. Aber wir sind ja "brav" und stehen auf, wenn man uns verjagt. Nett und Tourismusfreundlich ist es trotzdem nicht!

Nach soviel Anstrengung genehmigen wir uns 2 Radler und fahren dann wieder zurück nach Binz, mit Zwischenstopp in einem netten Strandlokal für einem leckeren Eiskaffee. Total geschafft und nach ca. 35 km Rundtour kommen wir müde im Hotel an.

 

Zum Abendessen habe ich mir heute etwas Besonderes ausgedacht. "Omas Restaurant" - ein ganz uriges, mit ziemlich viel Nippes und Kitsch überladenes Restaurant und deftigen Speisen. Clou des Ganzen - man wird mit einer Limousine und Chaffeur an der Strandpromenade abgeholt und zu Oma kutschiert. Das alleine war uns schon der Besuch wert. Rückfahrt geht dann auf eigene Rechnung. Wir entschliessen uns, nach dem wirklich deftigen Abendessen mit Hausmannskost den Rückweg zu Fuss anzutreten, um so ein paar Kalorien wieder los zu werden.

 

Nach dieser Tour heute schlafen wir tief und fest.

🏠 Loevs Hotel, Hauptstr. 20-22, 18609 Ostseebad Binz, Tel.038393-390, www.loev.de
 

Reisekosten: 

Leihgebühr 2 Räder 15,- €

3 Radler  7,50 €

2 Eis  6,60 €

Omas Restaurant 16,20 p.P

Extras Hotel Loev  66,- €

Ruderfähre 4,- p.P.

gefahrene Kilometer
mit dem Rad ca. 35 km
   
   

Kommentar schreiben

Kommentare: 0