AIDA Tag 5, Kopenhagen

Zu reisen ist zu leben.“ – Hans Christian Andersen


Kopenhagen / Dänemark,  21.8.2019   TAG 8: 

Wetter: 20 C ° ⛅️

Kopenhagen, Liegezeit 08.00 - 18.00 UhrNächste Etappe: 536 Seemeilen = 993 km bis Tallin - incl. eines Seetages

Programmablauf:  
Hop off Bus gebucht / inclusive Bootstour


HOP OFF in Kopenhagen

Um 8.00 Uhr liegt bereits das Schiff im Hafen. Wir frühstücken in Ruhe und dann nehmen wir den Hop on – off Bus der praktischerweise direkt vor der „Tür“ direkt am Hafen parkt.

Die Fahrt geht vorbei an einigen Sehenswürdigkeiten, für die ich allerdings im Moment keine Augen habe, denn die sind aufs Handy gerichtet und die vielen Whats Apps, die mit Geburtstagsgrüßen eingetroffen sind. Dank WIFI in den Bussen, kann ich diese dann auch heute lesen.

Ich freue mich sehr über die vielen Grüße – insbesondere über die von Linda, mit ihren coolen Sprüchen und einem Video von Tante Gerda (80 Jahre). Sowas, kriegt ja noch nicht mal mein Sohn hin…

Nachdem ich alles „abgearbeitet“ habe, kann ich mich nun der Stadt widmen. Die Fahrt geht durch Viertel mit schönen Häusern und Gebäuden, aber ich vermisse das Leben auf den Straßen.

 In Christianshavn steigen wir aus und gehen ein paar Schritte nach Christiana, bekannt geworden, als Hippie-Gemeinde mit ca. 900 Personen, die hier ihren „eigenen Staat“ ausgerufen haben, mit eigenen Regeln und eigenem Zahlungssystem. Wahrscheinlich ist die Währung in der gezahlt wird „Hasch“, denn hier werden überall Drogen und Hasch in jeglicher Form verkauft.

Ich habe mir eine bunte Hippie – Flower – Power Gemeinde ganz anders vorgestellt. Mit fröhlichen Leuten, Musik und einem unkonventionellen Lebensstil. Erwartet hat uns eine Art „Hafenstraße“ (Hamburg), heruntergekommene, mit Graffiti beschmierte Häuser und ein heruntergekommenes Gelände. Ab und zu auch ein Laden oder Haus, schön bunt bemalt. Das Wort schön, traf allerdings nur sehr selten zu… (Im Drogenbereich durften keine Bilder gemacht werden).

 

Natürlich gab es auch Läden und Cafés. In einem wollte Herr Erdmann mal die Toilette aufsuchen und ich bin mit ins Café, um auf ihn zu warten. Ich war tief erschüttert, an den Tischen Frauen meines Alters sitzen zu sehen, die sich einen Joint drehen oder ziehen. Nichts von Fröhlichkeit in den Gesichtern, sondern nur Trostlosigkeit. Auch auf dem gesamten Gelände eher eine Art Endzeit-stimmung. Alle Typen, die in den 60ern hier hängen geblieben sind. Zugedröhnt, mit glasigen Augen und ohne Hoffnung.

 

 Von dem Geruch in der Kneipe wird mir total schlecht. Ich halte diese trostlose Atmosphäre nicht aus, sie zieht mich extrem runter und ich muss dringend raus an die frische Luft. Ich hätte nicht gedacht, dass mich das sooo mitnimmt.

An Stopp No. 7 steigen wir um ins Boot. Das war gestern schon cool und die Gebäude lassen sich vom Wasser oft viel besser fotografieren. (Text zu den einzelnen Stationen s. HopOff Bus Plan)

 

Nur 1 Station, dann sind wir schon in Nyhavn. Das ist superschön! Bunter Häuser an beiden Seiten des kleinen Flusses. Wir bleiben direkt in einem der kleinen Straßenrestaurants hängen und bestellen uns ein Mittagessen. Es gibt Krabben, Backfisch und Roastbeef. Sehr lecker!

 

Nachdem ich mich mit tausend anderen Touristen die Straßen rauf und runter gequält habe, unendlich viele Fotos gemacht habe, sammle ich wieder Herrn Erdmann ein, der im Restaurant gewartet hat (wie immer) und wir fahren eine Station weiter zum Schloss Amalienborg. Die Königliche Familie ist Zuhause, was uns die gehisste Flagge verrät. Leider bleibt keine Zeit für eine Schlossbesichtigung. Also nur noch schnell die Marble Church fotografieren, die Wachposten vor dem Schloss und den Brunnen, dann geht es schon wieder zurück zum Bus.

 Leider warten wir mindestens 30 Minuten, bevor ein Bus kommt. Der ist zwar proppenvoll, aber wir kommen, wie die Ölsardinen eingeklemmt, noch mit.

 

An Station 12 die kleine Meerjungfrau schenken wir uns. Vor Jahren, als ich in Kopenhagen war, war hier kein Mensch zu sehen. Heute können wir sie, eingerahmt von Menschenmassen, nur von hinten anschauen. Macht aber nichts. Denn aufgrund ihrer fehlenden „Größe“ – zählt sich zu den "7. disappointed Citysights“.

Wissenswertes zu Kopenhagen

Nirgendwo sind die Menschen glücklicher als in Dänemark. Mal sehen, ob wir das merken können?

Dem World Happiness Report der UN zufolge (für was die alles Geld ausgeben) sind die Dänen die fröhlichsten Menschen auf der ganzen Welt. Bin wirklich gespannt, ob die mit einem Grinsen im Gesicht rumlaufen.😊 PS. Kein Grinsen gesehen und wie schon beschreiben, hat mich der Besuch in Christiana tief erschüttert.

Kopenhagen

...wurde mehrfach als „Lebenswerteste Stadt der Welt" ausgezeichnet. Die die dänische Hauptstadt, eine der ältesten Hauptstädte der Welt, wird geprägt durch viele Grünflächen, spannende Architektur und einen Hafen, in dem man sogar baden kann. Kopenhagen ist cool. Jung und dynamisch, aber gleichzeitig auch historisch. Dänischer Tradition trifft auf große Weltoffenheit und Großstadtflair und bietet auch in Sachen Avantgarde, Kunst und Architektur einiges.

 

Fast 560.000 Einwohner (2013) zählt Kopenhagen und fast 40% sind in der Stadt mit dem Rad unterwegs. Hier ist nicht "in" wer ein Cabrio oder Sportwagen fährt, sondern wer ein cooles Fahrrad fährt. Hier gibt es dann auch die "erste grüne Welle" für Radfahrer. Die Kopenhagener legen pro Tag 1,2 Millionen Kilometer auf dem Rad über Straßen und Gassen ihrer Heimatstadt zurück.

Wer sein Auto mit in ins Zentrum nehmen will, stellt schnell fest, dass es zahlreiche Einbahnstraßen gibt und es sehr schwierig ist, hier einen Parkplatz zu finden. Radfahren macht also Sinn! Kostenlose Stadtfahrräder, dänisch "Bycykel", sind überall in der Innenstadt an Stationen ausleihbar. Alles Sehenswerte liegt nah beieinander und ist Dank eines gut ausgebauten Fahrradweg-Netzes supergut zu erreichen.

Oder man nimmt die öffentlichen Verkehrsmittel. Hier gibt es zB. den " City Pass" für 24 oder 72 Std., für die unbegrenzte Fahrt mit Bus, Zug und Metro oder nutzt die Kopenhagen Card, die Vergünstigungen für viele Sehenswürdigkeiten bietet. Die Strøget ist die größte Fußgängerzone Europas. Hier brauchen Sie lediglich die kleine "Plastikkarte", für einen unbeschwerten Einkaufbummel ;))

Möchten Sie sich zunächst einmal einen Überblick über die Stadt verschaffen? Dann besteigen Sie zunächst den Kirchturm der Vorfrelserkirche und geniessen Sie die Aussicht.

 

Sehenswert

Im Zentrum Kopenhagens, nahe des Bahnhofs Nørreport, liegt die Markthalle, einer der angesagtesten Plätze in der dänischen Hauptstadt: die Torvehallerne. An den besonders gestalteten Stände findet sich der leckerste Käse, Fisch und Obst. Hier trifft man am Wochenende ab 11 Uhr Einheimische und Touristen gleichsam für tägliche Einkäufe – aber auch, um sich einmal durch das leckere Angebot zu futtern.

 

Aber auch kulturell hat Kopenhagen einiges zu bieten. Zum Beispiel das futuristische Opernhaus am Hafen, das 2005 eröffnet wurde. Wenn man in der Stadt umher streift, stößt man auch irgendwann auf den berühmten Sohn der Stadt: Hans Christian Andersen (1805 - 1875), der ins besonders durch seine Märchen bekannt wurde. Die kleine Meerjungfrau wurde nach einem Märchen H.C. Andersen angefertigt. Unzählige seiner Märchen wurden verfilmt.

 

Die drei berühmtesten Attraktionen in der Innenstadt sind sicherlich der mehr als 100 Jahre alte Vergnügungspark Tivoli, viel fotografiert die Statue der kleinen Meerjungfrau und die Freistadt Christiania.

Die kleine Meerjungfrau zu besuchen, gehört zum Pflichtprogramm eines Stadtbesuchs. Die nur 1,25 m kleine Statue, die nahezu unscheinbar auf einem Stein unweit des Ufers im Hafen sitzt, gehört vermutlich zu den kleinsten Sehenswürdigkeiten der Welt. Bei Anschlägen verlor sie bereits einmal ihren Arm, zwei mal den Kopf und einmal würde sie ganz von ihrem Fels gestürzt. Ein paar andere Meerjungfrauen finden sich auch noch in anderen Ecken der Stadt.

Auch eine Kanalfahrt und Besuch im Tivoli gehört dazu. Er ist der zweitälteste Vergnügungspark der Welt, beheimatet mehrere Museen und ist eine der Hauptattraktionen Kopenhagens. Mit dem 80m hohen Starfighter - einem Kettenkarusell - genießen Sie einen berauschenden Blick über die Stadt. Vorausgesetzt man ist schwindelfrei...

In der alternativen Wohnsiedlung Christiania leben ca. 1000 Menschen. Ein bisschen 68er Zeit und Hippiefeeling. Die Bewohner verwalten sich selbst und machen sich auch mal ihre eigenen Gesetze. Dänemark eben.

 

Mit dem Rad geht's weiter zum Königlichen Schloss Amalienborg, die Kopenhagener Stadtresidenz der dänischen Königin Margrethe II. Nicht verpassen die Wachablösung der Königlichen Garde um 12.00 h.

Im Schloss Rosenborg werden die Königlichen Kronjuwelen aufbewahrt. 1833 entschied der damalige König, das Schloss in ein Museum umzuwandeln. Somit kann es heute besichtigt werden. Wer noch mehr Schlösser sehen will, der besichtigt Schloss Christiansborg.

Details zu den 30 Top-Attraktionen :

http://m.visitcopenhagen.de/de/kopenhagen/sightseeing/top-30-Attraktionen

 

Keine Lust auf eine Tour mit dem Rad? Wie wäre es mit einer Fahrt mit einem der Ausflugsboote durch die Kanäle der Stadt? Oder Sie entdecken die Stadt auf einer Tour mit den roten Hop on - Hop off Bussen. Unterhaltsam, informativ und dank moderner Technik mit einem Knopf im Ohr, der Ihnen alles in 10 verschiedenen Sprachen erklärt. Tickets gibt es übrigens in Kombination.

 

In Sachen Kultur hat Dänemark einiges vorzuweisen. Unzählige Festivals, mehr als 200 Sehenswürdigkeiten in den verschiedenen Städten, Legoland für die kleineren Besucher oder Wanderungen in der Natur. Und nicht zu vergessen die kulinarischen Genüsse. Fischgerichte in jeglicher Art und dazu eines der vielen bekannten Biere wie Carlsberg, Tuborg oder Faxe. Auch das beste Restaurant der Welt steht in Kopenhagen. Von 2010 bis 2012 wurde dem "Magazin" dieser Titel in Folge verliehen.  Am Nyhavn, der farbenfrohen und malerischen Flanier- und "Fressmeile" Kopenhagens, finden sich unzählige nette Restaurants, wo man auch gut draußen sitzen kann.

 

Reisekosten:

Hop Off Buss/ Paket

Mittagessen    450,- DK

Café Bar AIDA:  2,60 €

AIDA Bar: Cocktails ? €

zurückgelegte Seemeilen:

Göteborg - Kopenhagen  142 SM = 263 km
weiter nach Tallin / 1 Seetag = 993 km     



Hier nochmals der genaue Reiseablauf unserer AIDA Reise

 

17.08.2019  Kiel, Abfahrt 18.00 Uhr

18.08.2019  Seetag

19.09.2019  Oslo, Liegezeit 08.00 - 22.00 Uhr

20.08.2019  Göteborg, Liegezeit 09.00 - 19.00 Uhr

21.08.2019  Kopenhagen, Liegezeit 08.00 - 18.00 Uhr

22.08.2019  Seetag

23.08.2019  Tallin, Liegezeit 09.00 - 17.00 Uhr

24.08.2019  St. Petersburg, Liegezeit 08.00 - 20.00 Uhr

25.08.2019  Helsinki, Liegezeit 09.00 - 17.00 Uhr

26.08.2019  Stockholm, Liegezeit 08.30 - 17.15 Uhr

27.08.2019  Seetag

28.08.2019  Kiel, Ankunft 08.00 Uhr

 

Mit einem Klick auf die Bilder oder Reisetag, gelangt man zum jeweiligen Reisebericht.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0