Muizenberg

2 Mädels starten durch ...


Was macht man in Südafrika am Wochenende?

Man macht ein Braai - also eine Art Barbeque auf südafrikanische Art - und/oder man trifft sich mit Freunden und/oder fährt möglichst ans Wasser. Genau das machen wir auch - meine Freundin und ich.

Da ich zwar schon oft in Muizenberg war, allerdings noch nie über Nacht, weil Muizenberg immer nur ein Zwischenstopp auf unseren Touren war, habe ich mir den Ort diesmal für einen Kurztrip mit Übernachtung ausgesucht, um auch einmal das bunte Treiben bei Nacht zu erleben. Bestimmt ganz toll, am Abend an der Promenade zu sitzen. Damit ich da nicht allein sitzen muss, lade ich eine Freundin ein mitzukommen.

 Los geht's

Planung über N2 -  über die Autobahn Richtung Kapstadt - Ausfahrt R310 - Richtung Muizenberg

Schnellste Route ist 38,5 km / 40 Min. lt. Maps. Die Route führt entlang der Küste - wunderschön - aber man sollte hier nicht in der Dunkelheit fahren, da wir durch bzw. entlang eines Township fahren.

 

Somerset West - Muizenberg,  06.02.2021      Wetter: 25 C ° ☀️

 
Heute geht es also nach Muizenberg, "Mäuseberg", einem besonders schönen Vorort Kapstadts. Den etwas "abfälligen" Namen erhielt der Ort vermutlich, weil der Berg im Vergleich zum Tafelberg oder den sonstigen Gebirgen wie ein Mäusehügel wirkt. Aber wer übersetzt schon den Namen...

 

Von Kapstadt nach Muizenberg gelangt man in nur 27 km, ca. 30 Minuten (falls man nicht gerade im Stau steht).

Nachdem wir von der N2 auf die R310 abgebogen sind, fahren wir irgendwann entlang der Küste. Hier liegen traumhafte Strände, mit weißem, feinem Sand und einem türkis-blauen-Meer.

Hier darf Lilly, die uns natürlich begleitet, am Strand entlang toben bevor wir weiterfahren. Allerdings sollte man aufpassen, wo man an dieser Route am Beach anhält, denn wir sind hier im Bereich der Townships. Am besten etwas weiter Richtung Muizenberg anhalten, wo es offizielle Parkbuchten gibt.

Muizenberg ist bekannt als Top Surferparadies und natürlich für seine bunten Häuschen am Strand, die natürlich auf keinen Urlaubsbildern fehlen dürfen. Buchläden, Trödel und Restaurants spiegeln eine einheimische Kultur wider, die Muizenberg das ganze Jahr über zu einem einzigartigen Viertel macht.
Die Einheimischen werden  liebevoll "Muizies" genannt. Hinter dem Strand lädt die historische Ortschaft von Muizenberg zu einem Spaziergang ein. Hier liegt das alte Posthaus, erbaut im 17. Jahrhundert als Mautstelle und eines der ältesten Häuser Südafrikas oder auch der historische Bahnhof aus König Edwards Zeiten ist sehenswert.

 

Unser Ziel ist allerdings zunächst das Guesthouse, damit wir unser Gepäck loswerden, denn wir wollen es natürlich nicht im Wagen liegen lassen, obwohl die Parkbuchten in der Regel gut bewacht werden. Aber wir wissen ja nicht, wo wir später einen Parkplatz finden werden. Also lieber etwas vorsichtig sein.

Nachdem wir das Gepäck ausgeladen und unsere Zimmer bezogen haben, zieht es uns natürlich zurück ins Geschehen. Von Muizenberg geht es nach Kalk Bay und in eines der Straßencafés, entlang der Hauptstraße. Hier zu sitzen und "Leute zu schauen" macht immer wieder Spaß.

 

Ich könnte noch eine Weile hier sitzen und dem bunten Treiben zuschauen, aber meine Freundin möchte zurück und noch etwas ausruhen. Für das Abendessen haben wir alles besorgt, was man zu einem "kleinen Braai" so braucht. Also Fleisch und eine Flasche Wein. 😉

Während meine Freundin sich ausruht, genieße ich die Aussicht und die Ruhe - auf unserer kleinen Terrasse. Wir sind übrigens die einzigen Gäste, was wir momentan ja fast überall sind. Aber das tut unserer Freude keinen Abbruch. Im Gegenteil. Ich finde es ganz schön, sich nicht durchs Touristengetümmel drängen zu müssen. Das hat so etwas entspannendes...

🏠 Blue-Bottle Guesthouse, Kapstadt-Muizenberg

Muizenberg - Kapstadt,  07.02.2021      Wetter: 27 C ° ☀️

Ach, wie schön, morgens mit Sonne aufzuwachen und auf der Terrasse zu frühstücken.

Aber irgendwann müssen auch wir aus-checken. Schließlich wollen wir etwas von diesem Tag haben. Also, ab in den Trubel. ☺️

 

Wir bummeln entlang der Hauptstraße und machen die kleinen Geschäfte und einen Markt unsicher, bevor wir wieder in einem meiner Lieblings-Lokale in Kalk Bay einen kleinen Lunch nehmen. Ein "alternatives" Café mit frischen Fruchtsäften und verschiedenen Leckereien, von Sandwiches bis Pfannkuchen - aber etwas anders als sonst üblich. Mehr so alternativer Studentenstyle - das passt auch genau zum Ambiente. Wir sitzen auf alten, bunt bemalten Stühlen unterschiedlicher Art, zwischen Dekokram und Klamotten und im Inneren des Hauses altem Krempel - oder Antik - je nach Ansicht ...

Aber man muss einfach mal zwischen Gerümpel und Antik ins Innere des Hauses gehen - vorbei an der Küche - zur Toilette. Wirklich interessant!

 

Danach gehen wir zum Hafen, mit Zugang durch ein Restaurant und über die Terrasse, was allerdings niemand zu stören scheint. 😉 Auch das alte Posthaus schauen wir an, kann allerdings nur von außen besichtigt werden, bevor wir zu einem Abschiedscafé nochmal an die Promenade zurückkehren.

Dann geht es wieder Richtung Kapstadt, denn am Sonntagnachmittag ist es schwierig, von Muizenberg wieder Richtung City zu fahren, weil meist irgendwo gerade eine Baustelle ist, und selbst wenn nicht, steht man unweigerlich im Stau. Daher unsere frühe Abreise.

 

Wir sind ja keine Touristen, deshalb gehen wir auch nicht auf Sightseeing-Tour in Kapstadt. Aber dennoch geht es auch für uns zur V&A Waterfront. Warum? Weil es dort schön ist. Auch wenn es seit der Fussball-WM zu einer Art Disneyland avanciert ist. Der ursprüngliche Charme ist verloren gegangen, dafür gibt es alles, was das Touristenherz erfreut. Und am Hafen ist immer eine großartige Atmosphäre. Irgendwann müssen wir dann langsam Richtung Somerset West fahren - wir wollen ja noch im Hellen ankommen.

 

Mehr zu Kapstadt ...

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0