South African BRAAI

Gordons Bay

Tag 16

8.4.2016

 

Der vorletzte Tag ist angebrochen. Zeit ganz in Ruhe zu frühstücken und langsam die Koffer zu packen. Morgen geht's zurück nach Deutschland - zumindest für die beiden Youngster. Da es eine Frage des Geldes ist, fliegen die beiden mit Zwischenstopp zurück nach Frankfurt. Mein Flug geht 3 Tage später - Direktflug.

 

Heute steht nichts konkretes mehr auf dem Programm. Es wird Zeit sich vom "Urlaubsstress" zu erholen. Sich bei Freunden zu verabschieden und letzte Souvenirs einzukaufen.

 

Für heute Nachmittag ist ein Braai bei Margit geplant. Als Dankeschön der Beiden, dass sie dort übernachten durften. Und wie schon erwähnt, ist ein typisch südafrikanisches Braai eine langwierige Angelegenheit. Zunächst allerdings ist das Problem, dass Margit "Sonderwünsche" hinsichtlich des Essens hat. Ihr Fleisch muss Hähnchen von "Wooly's" (Woolworth) sein. Da sich die Beiden nicht so gut auskennen, wo der nächste "Wooly's" ist, wird eine lange Irrfahrt daraus, bis sie endlich fündig werden. Als sie endlich den Laden gefunden haben, sind sie nicht nur sauer, dass sie ewig gesucht haben, sondern auch über die Preise, für die Miniportionen. Tja, Woolworth ist in Südafrika nicht ein Ramschladen, sondern eher ein Spezialitätengeschäft, zumindest was Lebensmittel anbetrifft. Damit sie nicht pleite und abgebrannt zurückkommen, kaufen sie den Rest der Lebensmittel im Supermarkt ein.

 

Am späten Nachmittag wird dann der Grill angeworfen und wir sitzen auf der Terrasse und erzählen. Als es dann langsam dunkler wird, geniessen wir die Atmosphäre, hier inmitten auf diesem riesigen Farmland. Fast ein wenig wie im Film "Jenseits von Afrika". Weit und breit nur Farmland, Berge und staubige Erde. Wunderschön - aber doch ein wenig zu weit, wenn man jeden Tag sein Kind zur Schule bringen oder Einkäufe erledigen muss.

 

Da ich ja nachtblind bin, bringen mich die beiden zurück und nehmen das Auto wieder mit nach Gordons Bay - Firlands.

Gute Nacht!

 

weiter mit Tag 17