Freiburg

Am westlichen Rand des Schwarzwaldes liegt die Schwarzwald Metropole Freiburg. 1120 gegründet, verdankt die die südlichste Großstadt Deutschlands ihrer historischen Altstadt mit dem "Bächle". Die kleinen Wasserläufe werden von dem Fluss Dreisam gespeist und ziehen sich durch die Gassen der Altstadt und sind ein Wahrzeichen der Studentenstadt. Früher dienten diese kleinen Wasserläufe der Wasserversorgung innerhalb der Stadtmauern, heute erfreuen sie Einheimische und Besucher insbesondere in der heißen Jahreszeit.

 

Egal, ob man sich für Kultur oder Geschichte begeistert oder sich in einem der vielen gemütlichen Kneipen oder Cafés von der badischen Küche und der badischen Gastlichkeit verwöhnen lässt oder in den kleinen Gässchen und Straßen einfach nur bummelt - in Freiburg kommt jeder auf seine Kosten. Als Universitätsstadt beherbergt die Stadt rund 20.000 Studenten, die das Flair der Stadt wesentlich prägen.

 

Neben der vielen Studentenkneipen hat Freiburg auch sonst einiges zu bieten. Verschiedene Festivals und Ausstellungen laden zu unterschiedlichen Zeiten ein, ebenso gibt es zahlreiche Schauspielhäuser und Museen. Also, auch in Sachen Kultur ist Freiburg eine Reise wert.

 

Das Wahrzeichen der Stadt ist das berühmte Freiburger Münster. Das Freiburger Münster ist eine größtenteils im gotischen Stil und im romanischen Stil erbaute römisch-katholische Kirche. Bauzeit etwa 1200 bis 1513. Da Freiburg Bischofssitz ist, ist die Kirche formell zwar eine Kathedrale, wird aber weiterhin Münster genannt. Die Kirche wird von Kunsthistorikern weltweit als gotisches Meisterwerk bezeichnet.

Berühmt wegen seiner durchbrochenen Turmspitze und einer großen Anzahl mittelalterlicher Kunstwerke und Glasmalereien. Die Kriege hat die Kirche weitgehend unbeschadet überstanden. Das Freiburger Münster hat eine lange und komplizierte Baugeschichte. Nachzulesen www.freiburgermuenster.info

 

Kleiner Tipp: Wenn man rechts vor dem Münster steht, sollte hinauf zum Dach sehen. Dort zu sehen ein "Hintern" mit einem großen Loch. Ob das ein Zeichen des Volkes war, den Verantworltichen zu zeigen, dass sie auf deren Meinung "sch....."? Zumindest ein sehr lustiges Detail früherer Bauherren.

Schauinsland

Ein lustiger Name der Programm ist. Mit Deutschlands längster Kabinen-Umlauf-Seilbahn, der Schauinslandbahn, erreicht man den Gipfel des 1.284 Meter hohen Freiburger "Hausberges". An seiner Westflanke überwindet die Seilbahn auf 3.600 Metern einen Höhenunterschied von 746 Metern.

Von hier hat man einen Blick über die Rheinebene, den Kaiserstuhl bis hinüber in die Vogesen. Vom Gipfel blickt man auf den Feldberg, den Hochschwarzwald und die Alpenkette.

 

Wer will kann allerdings auch mit dem Auto oder dem Motorrad bis fast zum Gipfel fahren und die fantastische Landschaft geniessen, die Berge und Seen sowie Hochmoore bereit hält. Zwölf Kilometer Serpentinen werden jedes Motorradfahrer-Herz erfreuen. Oben angekommen gibt es für Wanderer oder Besucher eine Stärkung in der Gaststätte. Auf der Terrasse zu sitzen und den Blick zu genießen ist einfach toll. Sollte man unbedingt machen.

Freiburg ist ein idealer Ausgangspunkt für Touren an den Tittisee - oder ein Besuch in Baden-Baden. Kleiner Tipp das Hotel Ochsen - nachzulesen in unserem Reisebericht Schwarzwald-Wochenende.