AIDA Tag 3, OSLO

Livet er et kort øyeblikk mellom to evigheter.

Das Leben ist ein kurzer Augenblick zwischen zwei Ewigkeiten. Unbekannter Verfasser


OSLO

Kiel - Seetag - Oslo/Norwegen,  19.8.2019 Wetter: 20° C ☁️

Seemeilen: zurückgelegte 378 SM = 700 km

Liegezeit: 08.00 - 22.00 Uhr / Hop off Bus gebucht

Am Morgen erster Reisestopp in OSLO. Wir sind nicht nur gestern den ganzen Tag auf See gewesen, sondern auch die Nacht durchgefahren. Leider hat die Sonne heute eine Pause eingelegt, aber es regnet nicht und das ist doch auch nicht schlecht. 😉

Alle Städte der Ostseeroute lassen sich auf eigene Faust durchführen. Daher verzichten wir auf eine Stadtführung, die direkt auf dem Schiff gebucht werden können und entscheiden uns, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Sozusagen eine Tour à la Erdmanns. (s. Über uns)

 

Der oder das? Cruise Terminal liegt gegenüber des Akershuus Fortress & Castle, einer alten Befestigungs-Anlage, welche zum Schutz der Stadt direkt am Hafen erbaut wurde. In die Stadt sind es auch nur ein paar Minuten zu Fuß. Runter vom Schiff, nach links abbiegen und schon liegt sie vor uns die Haltestation der Roten Hop on- Hop off Busse.


Die Tickets haben wir vorab bereits im Internet gebucht, da wir dann 10% auf jede gebuchte Tour geltend machen können. Geht zwar auch direkt vor Ort, ist aber für uns praktischer, wenn wir für alle gewünschten Touren, gleich unser Ticket in der Tasche haben.

Für manche Touren benötigt man vielleicht gar keinen Bus, weil man die Stadt per Pedes erkunden kann. Aber da wir nur ein gewisses Zeitfenster haben und pro Tour ca. 20 -25,- € fällig sind, entscheiden wir uns, schon vorab für jede Stadt auf dieser Reise die Tour zu buchen, da die Taxikosten sicherlich genauso hoch wären. Ob es sich lohnt, sehen wir am Ende der Reise. Jetzt aber los...

Was erwartet uns in OSLO?

Bei der An- und Abreise durchqueren wir mit der AIDA den 110 km langen Oslofjord - an dessen Spitze die Hauptstadt Oslo liegt. Voller Vorfreude genießen wir die etwa 1 stündige Fahrt, bevor wir von Bord gehen. Norwegen kenne ich bisher noch nicht - ein weißer Fleck auf meinen bisherigen Skandinavien-Reisen. Aber die Fotos haben schon die Vorfreude auf diese Stadt mit der atemberaubenden Umgebung geweckt. Zahlreiche Restaurants, Cafés und Theater sorgen für eine weltoffene Atmosphäre.

 

Die Tour mit den roten Hop on - Hop off Bussen startet an der Haltestelle 14 und ist für Kreuzfahrtpassagiere leicht erreichbar, da sie sich am Kreuzfahrtterminal befindet, wie schon oben beschrieben.

Mit einem tollen Ausblick aus dem Bus, strategisch ausgewählten Haltestellen und interessanten Informationen zur Stadt bietet uns diese Tour die beste Möglichkeit, die Sehenswürdigkeiten von Oslo kennenzulernen.

In den roten Doppeldecker-Bussen mit offenem Oberdeck können wir beliebig oft an den insgesamt 18 Haltestellen ein und aussteigen. Die reine Fahrzeit für die gesamte Strecke beträgt etwa 90 Minuten. Die Busse fahren alle 30 Minuten von jeder Haltestelle zwischen 10 und 16.30 Uhr ab. Mal sehen, an wieviel Stationen wir tatsächlich aussteigen, um uns die Sehenswürdigkeiten genauer anzusehen und nicht nur im Vorbeifahren.

 

Reiseroute1. Das Nationaltheater und das Ibsen-Museum      
2. Norwegisches Parlament und Nationalmuseum  und Shoppingarea
3. Karl Johan Gate & der Königliche Palast
4. Majorstuen (Transfer zum Homenkollen Ski Museum und Tower)
5. Frogner Park & The Vigeland Installation
6. Norwegisches Museum für Kulturgeschichte
7. Das Wikingerschiffsmuseum
8. Kon-Tiki, Fram Polar Schiff & Maritime Museum
9. Das Wikingerschiffsmuseum
10. Norwegisches Museum für Kulturgeschichte
11. Aker Brygge und das Astrup Fearnley Museum
12. Nobelpreiszentrum, Stenersen Museum und Rathaus von Oslo
13. Akershus Castle & Festung, Museum für zeitgenössische Kunst
14. Oslo Kreuzfahrtterminal     Start ca. 9.00 h
15. DFDS Ferry Terminal Oslo 
16. Oslo Opera House, Barcode Buildings, Straßenbahn nach Ekeberg
Skulpturenpark
17. Osloer Hauptbahnhof, Karl Johans Gate

Natürlich zählt das königliche Schloss zu den Top- Sehenswürdigkeiten, ebenso der mittelalterliche Stadtteil Gamlebyen, die historische Festung Akershus und der Stadtberg Holmenkollen mit seiner berühmten Skisprungschanze. Und wir wären keine Mädels, wenn es uns keinen Spaß machen würde, durch die Einkaufsmeile Karl Johans Gate zu flanieren und einen Blick in die trendigen Geschäfte zu werfen. Hier liegen auch die prächtigen Regierungsbauten, wie das beeindruckende Parlamentsgebäude.

Unsere Sighseeing-Tour

Wir starten also kurz nach 8.00 Uhr, da das von Board gehen einfach und unkompliziert ist, da die Schiffe direkt am Hafen anlegen. Schon an der zweiten Station, dem OSLO Opera House (eröffnet im April 2008) lassen wir uns wieder ausspucken, um uns dieses ungewöhnliche Gebäude anzusehen. Wie man im Bild oben sehen kann, ist die Architektur außergewöhnlich. Ein Glasbau im Wasser gelegen, dominiert von Glas und Beton, ziemlich schief und überall kann man auf dem Gebäude herumlaufen. Allerdings sollte man aufpassen, wo man hintritt. Ich bin sooo fasziniert, dass ich einen Absatz übersehe und zack, landet das neue Handy auf dem Boden. Nur ein paar kleine Macken, dank Panzerschutzfolie, sonst wäre es jetzt wohl Schrott! 🙈 Nochmals Glück gehabt...

Wir genießen den ungewöhnlichen Blick von hier über die Stadt. Echt cool! Auch von innen ist die Oper sehenswert, denn man kann zusehen, wie die Leute langsam verschwinden, wenn sie aufs Dach hinauf-steigen. Sieht witzig aus. Innen im Gegensatz zur Fassade alles aus Holz. 

 

 

Nächster Halt: Majorstuen, denn wir wollen zum Holmenkollbakken, der zweitgrößten und ältesten Ski-Sprungschanze und dem ältesten Ski-Museum der Welt, gelegen auf dem Holmenkollen. Leider habe ich da wohl nicht richtig gelesen. Weder Holmenkollen-Ski-Museum noch die Sprungschanze sind hier am Hop off-Punkt, sondern wir müssen von hier mit der Metro noch 13 Stationen fahren. Die Fahrt beschert uns nicht nur einen schönen Ausblick auf die Gegend, sondern auch auf viele schöne Holzhäuser und Villen im Nordischen Stil.

Nach einer geschätzten 1/2 Stunde erreichen wir das Ziel, müssen aber noch etwa 10 Minuten die steile Berg- straße hinauflaufen. Belohnt werden wir mit einer grandiosen Aussicht.
Die wäre natürlich noch besser, wenn wir mit der Gondel direkt zum Absprungpunkt fahren würden. Zurück dann mit der Gondel oder per Zip-line. Oh Gott! Mir wird schon beim Zusehen schlecht... 😉

Herr Erdmann möchte gerne hoch, (Ticket 140 Kronen) aber für diese Tour geht dann sicherlich noch 1-2 Stunden drauf - und wir sind zeitlich limitiert. Also wieder zurück zum Bus. Schließlich stehen noch andere Sightseeing-Punkte auf dem Programm.

Der Vigeland-Skulpturenpark, der 1907 eröffnet wurde und 212 Stein- und Bronzeskulpturen des norwegischen Bildhauers Gustav Vigeland zeigt. Entstanden in den Jahren von 1907 bis zum Jahr 1942. Sie sollen den Lebensweg des Menschen darstellen und sind in einer besonderen Art dargestellt. Nicht filigran, sondern eher sehr grob und kantig. Kann man schlecht beschreiben, muss man gesehen haben (s.Bilder). Das Parkgelände ist sehr schön angelegt mit Rosenbeeten und besonderen Anordnungen, die bis zur Säule hinaufleiten, die wohl der Mittelpunkt der Ausstellung ist und ineinander verschlungene Körper zeigt. Also Figuren, der Park selbst und auch die Brunnen und Tore sind sehenswert. Adresse: Nobels gate 32, 0268 Oslo, 24/7 geöffnet, kein Eintritt. Allerdings ist für die Benutzung der Toilette 1,50 € fällig - und kann sogar mit Kreditkarte gezahlt werden! 😄😄😄

Am Eingang liegt auch ein nettes Café, falls die Füße schon weh tun...

Praktischerweise hält der Bus direkt vor dem Eingang und weiter gehts in die Innenstadt. Unser Ziel der Karl Johans Gate. Aber erst einmal HUNGER!

Wir stolpern direkt in einen urigen Laden, Bistro - Studentenkneipe, und probieren jeder eine andere Art Sandwich. Nicht mit Toast, sondern einer Art getoastetem Knäckebrot. Zumindest fast genauso dünn und superlecker! Herr Erdmann eher klassisch mit Chicken und Tomaten und ich mit Avocado. Dazu einen frischen Saft! Genau gegenüber ein Souvenirgeschäft mit einem riesigen ausgestopften Elch im Schaufenster - und vielen kleinen Trollen. Also rein, Foto machen und wieder raus!

Weiter gehts zum Königlichen Schloss, welches am Ende des Karl Johans Gate liegt. Es zählt natürlich zu den Hauptattraktionen der Stadt. Ich werfe noch einen Blick in die königliche Kapelle und den Schlosshof, mache ein paar Fotos, dann bin ich schon wieder weg. Hakon und Mette-Marit sind sowieso nicht da, also kann ich auch nicht "Hallo" sagen.😉 Zu Fuß geht es zurück zum Schiff, vorbei am Rathaus und dem Parlamentsgebäude. Den letzten Hop-on Hop-off Bus haben wir verpasst, der fährt um 16.00 Uhr. Ist aber nicht schlimm, so bummeln wir noch am Hafen entlang, bevor es zurück aufs Schiff geht.

Fazit: Oslo ist eine ganz tolle und moderne Stadt und eine der angesagtesten Städte Skandinaviens. Ich war total begeistert, von der Oper, dem Skulpturengarten und auch die Fahrt mit der Metro hat Spaß gemacht. Mit dem Bus sind wir an vielen Sehenswürdigkeiten und Museen vorbeigekommen. Leider hat uns die Zeit gefehlt auszusteigen. Daher habe ich das Munch Museum verpasst und auch das Kon-Tiki-, das Fram-, das Norsk Maritimt Museum hätte ich gerne angesehen. Theoretisch müsste man für jede Stadt mindestens zwei Tage Zeit haben. Aber ich bin sicher, wir werden nochmal hierher kommen. Dann aber mit dem Wohnmobil. 

 

Reiseablauf unserer Baltikum Reise

Hier nochmals der genaue Reiseablauf unserer AIDA Reise

17.08.2019  Kiel, Abfahrt 18.00 Uhr

18.08.2019  Seetag

19.09.2019  Oslo, Liegezeit 08.00 - 22.00 Uhr

20.08.2019  Göteborg, Liegezeit 09.00 - 19.00 Uhr

21.08.2019  Kopenhagen, Liegezeit 08.00 - 18.00 Uhr

22.08.2019  Seetag

23.08.2019  Tallin, Liegezeit 09.00 - 17.00 Uhr

24.08.2019  St. Petersburg, Liegezeit 08.00 - 20.00 Uhr

25.08.2019  Helsinki, Liegezeit 09.00 - 17.00 Uhr

26.08.2019  Stockholm, Liegezeit 08.30 - 17.15 Uhr

27.08.2019  Seetag

28.08.2019  Kiel, Ankunft 08.00 Uhr

 

Mit einem Klick auf die Bilder oder Reisetag, gelangt man zum jeweiligen Reisebericht.

Reisekosten: 
Seemeilen Kiel-Oslo

Kaffe & Sandwich Skulpturenpark:

Toilette 3,- € 

378 SM = 700 km

 

Metro Homenkotten: 36,- NOK pP. (ca. 4,- €)  nächstes Ziel: Göteborg = 163 SM = 302 km

Kommentar schreiben

Kommentare: 0